Noch im Regen hatten sich die 43 Oldtimer der Rallye Donau Masters auf dem Münsterplatz aufgestellt, doch dann hellte das Wetter auf. Nach dem Start um 13 Uhr ging es über die Oldtimerfabrik auf die Strecke nach Ischgl. Für Samstag steht eine Ausfahrt über die Tiroler Bergwelt nach Livigno an. Rallye-Chef war erstmals nicht Manfred Hommel, sondern der neue Vorstand von Donau Masters mit Johannes Völk, Hermann Genth, Klaus Kümmerle und Claus Wengler. Für den technischen Service sorgte ein Team des Mercedes-Autohauses Fricker. Der Erlös der Rallye kommt diesmal der Aktion 100 000 sowie einer Benefiz-Aktion in Ischgl zugute. Aktionsleiter Karl Bacherle nahm einen Scheck entgegen.

Das könnte dich auch interessieren