Auf beiden Seiten des Donauufers herrscht zehn Tage lang eine lebendige Atmosphäre: Alle zwei Jahre bringt das Internationale Donaufest die Gäste aus den Donauländern zusammen und präsentiert die Bandbreite der Kulturen, Musik- und Tanzformen sowie der kulinarischen Spezialitäten an der Donau. In diesem Jahr gibt es für die Besucher insgesamt 150 Veranstaltungen, viele mit freiem Eintritt. Am 3. Juli 2020 wird das zwölfte Internationale Donaufest in Ulm und Neu-Ulm von den Ministerpräsidenten der Länder Baden-Württemberg und Bayern, Winfried Kretschmann und Markus Söder, eröffnet.

Donaufest: -Programm 2020

Das internationale Donaufest findet vom 3.07.2020 bis zum 12.07.2020 in Ulm und Neu-Ulm statt. Was euch unter anderem erwartet, seht ihr hier:

  • Wiener Tschuschenkapelle (Bühne Neu-Ulm): Freitag, 03.07.2020, 20.00 Uhr
  • Balkansambel (Bühne im Weindorf): Samstag, 04.07.2020, 18.00 Uhr
  • HRDZA, traditionell slowakische Musik kombiniert mit Rock und Pop (Bühne Neu-Ulm): Samstag, 04.07.2020, 16.00 Uhr
  • Event Series, Kinderseelen – Moldauische und andere Schicksale (Theater Ulm Podium und Stadthaus Ulm): Samstag 4.07.2020, Montag 6.07.2020, Mittwoch 8.07.2020
  • Café Unterzucker, Familienkonzert (Bühne Neu-Ulm): Sonntag, 05.07.2020, 13.00 Uhr
  • Donau-Musikwettbewerb (Musikschule Ulm): Montag 6.07.2020, Dienstag 7.07.2020. Preisverleihung am Mittwoch, 8.07.2020
  • Wiener Melange, „Rap’n’Poetry Nacht“ (Donausalon): Mittwoch, 08.07.2020, 20.00 Uhr
  • ISKAZ „Die maskierten Superhelden aus Serbien“ (Donausalon): Freitag, 10.07.2020, 21.00 Uhr
  • Konzert der Universitäts-Chöre aus Bulgarien, der Republik Moldau und Deutschland (Pauluskirche): Freitag, 10.07.2020
  • ISKAZ „Unmasked Show“ (Bühne im Weindorf): Samstag, 11.07.2020, 18.00 Uhr
  • Elemental, Hip-Hop Institution aus Kroatien (Donausalon): Samstag, 11.07.2020, 20.30 Uhr

Weitere Termine und Informationen zum Donaufest findet ihr auf der offiziellen Website: www.donaufest.de.

Ausblick auf das Internationale Donaufest: Cello-Wettbewerb und Jugendcamp

Gemeinsame Orchester- und Chorkonzerte haben Tradition auf dem Donaufest. 2020 treffen sich Universitäts-Chöre aus Bulgarien, der Republik Moldau und Deutschland – und es gibt ein extra zusammengestelltes Blasorchester.

Das Donaufest präsentiert zum fünften Mal den Donau-Musikwettbewerb.

Auf früheren Donaufesten gab es schon einen Trompeten-Wettbewerb (2012) oder einen Klarinetten-Wettbewerb (2018). 2020 findet ein Cello-Wettbewerb statt.

Der Donausalon gilt als Mittelpunkt der Pop-Kultur. Dieses Jahr kommt die Wiener Melange, die zum ersten Mal neben Rap auch Poetry präsentiert.

Das Internationale Donau-Jugendcamp bietet etwa 80 Jugendlichen aus den Donauländern die Möglichkeit, am internationalen Austausch durch Workshops und Seminare teilzunehmen.

Mit der Mischung aus Folklore, Jazz und Worldmusic wird die Bühne Neu-Ulm auch 2020 bespielt.

An zwei Familiensonntagen können Kinder spielerisch in verschiedene Themenwelten eintauchen und werden musikalisch von Café Unterzucker aus Bayern und dem österreichischen Kinderliedermacher Bernhard Felbig unterhalten.

Auf der Bühne im Weindorf werden am Abend akustische Konzerte stattfinden, tagsüber sollen Tanzgruppen auftreten.

Der Markt der Donauländer wird auch 2020 seinen Besuchern mit sämtlichen traditionellen Kunsthandwerker- und Gastronomieständen eine abwechslungsreiche Auswahl anbieten.