Ulm / Christoph Mayer

Mit dem heutigen Tag benennt sich die Hochschule Ulm in „Technische Hochschule Ulm“ um und gibt sich dazu ein neues Corporate Design. Hinter der Umtaufe stehen vor allem strategische Überlegungen, sagt Hochschulrektor Volker Reuter. „Wir wollen einerseits unser Profil schärfen und andererseits inhaltlich besser in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden.“

Optisch revolutionär ist der neue Auftritt nicht. Als zentrales grafisches Element behält die Hochschule das bisher schon in ihrem Logo enthaltene Symbol einer Turbine bei, wenngleich in modernisierter Form. Hinzugekommen sind die Versalien THU sowie der Schriftzug „Technische Hochschule Ulm“. Das Logo stehe gleichermaßen für Innovationsfreude wie auch für die Weiterentwicklung des Bewährten, sagt Reuter.

Werte sichtbar machen

Ziel des neuen visuellen Auftretens sei auch, die Werte der Hochschule besser sichtbar zu machen, sagt Hochschulsprecher Ed Kintzinger. In der Region Ulm solle die „Marke THU“ für zukunftsweisende und praxisnahe technisch orientierte Studienprogramme stehen.

In den nächsten Monaten will die Technische Hochschule sukzessive alle Medien ans neue Design-Konzept anpassen – etwa bei Geschäftsdrucksachen, Messeauftritten, der eigenen Website sowie für Urkunden, Zeugnisse und mehr. Außerdem muss an jedem der drei Hochschulstandorte die Beschilderung angepasst werden. Konzipiert worden ist das neue Logo von Braun und Engels Gestaltung aus Ulm.