Hörbuch Florian Schröder: Hörbuch und neue Ausstellung

Florian Schröder ist jetzt auch Autor und Hörbuch-Sprecher.
Florian Schröder ist jetzt auch Autor und Hörbuch-Sprecher. © Foto: Jens Kramer
Ulm / Claudia Reicherter 31.08.2018

Wer sich mal mit dem Herold­statter Florian Schröder unterhalten hat, weiß, dass dieser rhetorisch versiert und pointiert erzählen kann. Ein Freund der Kurzform ist der Mann, der sich als Künstler Wokasoma und als Synth-Pop-Duo-Hälfte Opus ­Leopard nennt, nicht. Das bestätigt sein jetzt als Hörbuch vorgelegtes erstes Prosawerk „Sage mir deine Freunde“ (www.wokasoma.com). Der selbst eingelesene, autobiografisch unterfütterte Roman erstreckt sich in 33 Kapiteln über mehr als 600 Minuten.

Er erzählt präzise beobachtet und witzig beschreibend von Martin Dekowa, der in der Münchner Werbeszene Trends voraussieht und noch oder wieder in seiner Heimatstadt Ulm lebt. Der Mittdreißiger hat Sex mit einem Hobbymodel, trifft bei der Arbeit auf die ehrgeizige Cat und gleitet mit ihr durch Galerien und Hotspots der bayerischen Hauptstadt-Schickeria. Dabei macht sich der Ich-Erzähler allerlei Gedanken, vorrangig über den Zustand der Welt: „eine Generation, die das Waschlappensein zur Kunstform erhoben hat“. Einen Höhepunkt bildet das ins Traumhaft-Absurde spielende Kapitel 11, in dem der Protagonist auf Rainer Werner Fassbinder trifft.

Florian Schröder liest im distanzierten Stakkato, das wir schon von den zwei Alben seiner Band kennen, und streut erfrischende dialektale und englische Dialoge ein. Falsch ausgesprochene fremdsprachige Vokabeln unterstreichen zum Teil die blasierten Charaktere. Zweimal muss der Autor bei seiner mit nur wenigen Schnitten entstandenen Lesung lachen. Da rekapituliert er Szenen aus dem neuen Film eines gewissen Tilman Schweig – „die personifizierte Bankrotterklärung des deutschen Films“.

Als Pop-Art-Künstler Wokasoma eröffnet er am 15. September im Museum Ulm die Ausstellung „You won’t believe the Hype“ mit neuen Großformaten (14 Uhr) und ab 22 Uhr mit einer Party mit Live-Act Blindsmyth.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel