Die Explosionen und der Feuerschein hatten zahlreiche Anwohner in der Nähe des Altenheimes in Böfingen aus dem Schlaf geschreckt: Am 9. November vergangenen Jahres waren dort am frühen Morgen auf einem Parkplatz ein Wohnmobil, ein Wohnwagen und ein Lkw völlig ausgebrannt. Letzterer gehörte einer Spedition in Langenau und war vom Fahrer dort abgestellt. Wohnwagen und Wohnmobil waren in privater Hand.

Die Polizei hatte noch in der Nacht die Spuren gesichert. Die Ermittlungen liefen an. Gestern hat die Polizei auf Anfrage unserer Zeitung über eine erste Erkenntnis informiert: „Ein technischer Defekt ist auszuschließen“, sagte ein Sprecher. Die Ermittlungen liefen nun in Richtung Brandstiftung. Eine sogenannte heiße Spur gebe es aber noch nicht.