Endlich wieder in den Urlaub fahren - aber welche Regeln müssen Touristen eigentlich beachten, wenn sie im Allgäu oder am Bodensee in einer Ferienwohnung übernachten wollen?

Baden-Württemberg setzt auf Selbstversorgung und Abstand

In Baden-Württemberg ist für die Vermietung von Ferienwohnungen oder auch Campingplätzen die allgemeine Corona-Verordnung des Landes maßgeblich - mit den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sowie allgemeinen Kontaktbeschränkungen. Aber die Touristen müssen sich dort selbst versorgen und können Gemeinschaftseinrichtungen nicht nutzen, wie es beim Tourismus-Marketing heißt. Für andere Beherbergungsbetriebe - etwa Hotels, die im Südwesten ab dem 29. Mai wieder öffnen dürfen - gibt es eine eigene Corona-Verordnung.

Bad Urach

In Bayern dürfen auch zwei Haushalte gemeinsam urlauben

In Bayern gelten nach Angaben des Wirtschaftsministeriums für die Benutzung von Ferienwohnungen die Kontaktbeschränkungen der Bayerischen Infektionsschutzverordnung.
Demnach dürften sich beispielsweise auch Personen aus zwei Haushalten eine Unterkunft teilen, sofern einige Regelungen eingehalten werden können. So müssen die Wohneinheiten eine eigene Sanitäreinheit haben und beim Check-in die Kontakte zwischen Mitarbeitern und Gästen auf das Notwendigste reduziert werden. Zudem müssen in allen gemeinschaftlich genutzten Innenbereichen Personal und Gäste einen Mund-Nasen-Schutz tragen.