Verkehr Karte: Baustellen in Ulm und Neu-Ulm im Überblick

Ulm / swp 17.10.2018
Zahlreiche Baustellen in Ulm fordern Verkehrsteilnehmer heraus. Eine Karte mit aktuellen Baustellen soll Abhilfe schaffen.

+++ Teilsperrung: Herrlinger Straße und Einsteinstraße +++

Beide Straßen sollen ab dem 17. Oktober saniert werden. Bis Ende des Monats sind sie nur in Richtung Stadtmitte befahrbar. Die Kreuzung Jägerstraße/Einsteinstraße ist nicht von der Sanierung betroffen. Die Zufahrten zu den Seitenstraßen und Gewerbebetrieben sollen frei bleiben, es kann aber zu Behinderungen kommen.

+++ Beyerstraße in Ulm am Montag und Dienstag gesperrt +++

Die Bauarbeiten für die Straßenbahnlinie 2 steuern auf die Zielgerade zu. Damit die Kreuzung Wagnerstraße/Beyerstraße mit der Ampel in Betrieb genommen werden kann, wird in der Beyerstraße zwischen Wagner- und Stephanstraße der endgültige Asphalt eingebaut.

+++ Syrlinsteg in Ulm wird umgebaut +++

Der Fußgängersteg vom Michelsberg über die Bahngleise in die Innenstadt muss erneuert werden. Das bedeutet: Umwege.

Auch Autofahrer sind davon betroffen: Von Freitag, 26. Oktober bis Samstag, 27. Oktober, sowie von Freitag 2. November bis Samstag 3. November muss die Schwabstraße voll gesperrt werden.

+++ Verkehrsbehinderung in Neu-Ulm +++

Ab Dienstag, 16. Oktober bis Donnerstag 25. Oktober werden in Neu-Ulm in der Memminger Straße, auf Höhe der Heinz-Rühmann-Straße Straßenbauarbeiten durchgeführt. Die Memminger Straße ist in dieser Zeit nur einspurig befahrbar.

+++ Bauarbeiten Linie 2: Sperrungen und freie Straßen +++

Die Bauarbeiten zur Linie 2 kommen voran. Die Kienlesbergstraße soll daher bald wieder zweispurig befahrbar sein. An anderer Stelle jedoch müssen Autofahrer wieder Geduld mitbringen: Auf der Strecke zwischen Alten Fritz in Richtung Lehrer Tal wird die Straße neu gepflastert. Fahrer aus Richtung B 10 müssen entsprechend um die Verkehrsinsel herumfahren. Deshalb werde die Zufahrt von oben her rund eine Woche lang gesperrt.

+++ Gänstorbrücke nur noch einspurig +++

Irreparable Schäden an der Gänstorbrücke: Das Bauwerk ist nicht mehr sanierungsfähig und muss abgerissen werden. Vorerst kann die Brücke aber noch genutzt werden allerdings gibt es jeweils nur eine Fahrspur je Richtung.

+++ Baustellen-Lage entspannt sich leicht +++

Die einseitige Sperrung in der Mergelgrube soll am Freitag, 28. September aufgehoben werden. Am Samstag, 29. September sollen außerdem die Tiefbauarbeiten an der Heilmeyersteige/Vichowstraße abgeschlossen sein. Die Teilsperrung der Hans-Lorenser-Straße an der Kreuzung mit der Wiblinger Allee soll am Montag, 1. Oktober enden.

+++ Neu-Ulmer Luitpoldstraße gesperrt +++

Ab Montag, 24. September wird die Neu-Ulmer Luitpoldstraße im Abschnitt zwischen der Silcherstraße und der Schützenstraße in Fahrtrichtung Süden zur Einbahnstraße.

Die Einfahrt von der Schützenstraße in die nördliche Luitpoldstraße ist gesperrt. Grund dafür ist die Reparatur einer Wasserleitung. Die Baustelle dauert der Stadt Neu-Ulm zufolge circa zweieinhalb Wochen.

+++ Sperrungen im Allewinder Weg +++

Von Freitag, 21. September bis Freitag, 5. Oktober ist die Zufahrt vom Allewinder Weg zur Römerstraße gesperrt. Anwohner erreichen ihr zu Hause über den Schaffelkinger Weg.

Die Römerstraße ist in dieser Zeit auf Höhe des Allewinder Weges eine Einbahnstraße. Die Ausfahrt aus dem Einkaufszentrum ist nur nach links in die Römerstraße möglich.

Das Schulzentrum Kuhberg ist über den Schaffelkinger Weg erreichbar.

+++ B10 zwischen Burlafingen und Steinheim gesperrt +++

Die Brücke zwischen Burlafingen und Steinheim wird neu gebaut. Daher ist von Freitag, 21.09., 20 Uhr bis Samstag, 22. September vormittags ist die B10 im gesamten Baustellenbereich gesperrt.

+++ Baustellen-Situation entspannt sich leicht +++

Gute Nachricht für genervte Autofahrer in Ulm: Die Baustellen-Situation in der Innenstadt hat sich leicht entspannt. Zwar müssen Verkehrsteilnehmer nach wie vor mit Umleitungen und einzelnen Sperrungen rechnen, etliche Baustellen wurden aber inzwischen abgebaut – wie auch ein Blick auf unsere Baustellenkarte zeigt.

+++ Genervt vom Stau? Unsere Playlist hilft beim Entspannen +++

Keine Frage: Im Stau stehen nervt und kostet unnötig Zeit. Ist es aber nicht mehr zu ändern, könnt ihr euch wenigstens mit Musik aufheitern. Mit unserer Spotify-Playlist kommt ihr entspannt durch den Stau.

Welche Songs hättet ihr gerne noch in der Playlist? Schreibt und eure Vorschläge an online-redaktion@swp.de!

+++ Friedrich-Ebert-Straße wieder frei +++

Nach einem in dieser Form noch nie dagewesenen, baustellen-bedingten Mega-Stau in der City an Donnerstagabend, reagiert das Rathaus am Freitag überraschend mit Sofortmaßnahmen. In Kooperation mit SHS Security wird die Friedrich-Ebert-Straße am Bahnhof von etwa 17:30 Uhr an am Freitag auch wieder stadtauswärts befahrbar werden. Außerdem ist es dann möglich, von der Neutorstraße kommend nach rechts in die Olgastraße (Richtung Hauptbahnhof/Post) abzubiegen und von dort aus über die Friedrich-Ebert-Straße nach Süden in die Neue Straße weiterzufahren. Auch die Wengengasse ist ab diesem Zeitpunkt wieder von der Neutorstraße aus erreichbar.

+++ B30 schon ab Freitag freigegeben +++

Eine gute Nachricht fürs Wochenende: Die Brückenarbeiten bei Dellmensingen sind eine Woche früher fertig als geplant. Deshalb wird die B 30 zwischen den Anschlüssen Laupheim-Mitte und Donaustetten am heutigen Freitag komplett für den Verkehr freigegeben werden, teilte das Regierungspräsidium Tübingen (RP) gestern mit.

+++ Bahnhofstraße Neu-Ulm gesperrt +++

Aufgrund von Straßenbauarbeiten wird die Bahnhofstraße zwischen Ludwigstraße und dem Kreisverkehr Hermann-Köhl-Straße ab Mittwoch, 29. August, für voraussichtlich drei Wochen als Einbahnstraße in Richtung Westen ausgewiesen. Das gab die Stadt Neu-Ulm bekannt.

Die Einfahrt vom Kreisverkehr Hermann-Köhl-Straße in die Bahnhofstraße ist gesperrt. Von der Karlstraße in die Bahnhofstraße ist nur ein Rechtsabbiegen möglich. Der Fahrverkehr wird aus beiden Fahrtrichtungen von der Hermann-Köhl-Straße über die Friedenstraße und die Ludwigstraße zur Bahnhofstraße umgeleitet.

Hintergrund der Bauarbeiten auf Höhe des Parkhauses sind der Rückbau einer Trafostation und die Trennung von Versorgungsleitungen.

+++ Jedelhauser Straße gesperrt +++

Im Neu-Ulmer Stadtteil Reutti wird zurzeit das neue Wohngebiet „An der Jedelhauser Straße – südlicher Teil“ erschlossen. Hier wird der Abschnitt von der Einmündung Raiffeisenstraße bis zum Kinderhaus „Unterm Himmelszelt“ (Ecke Jedelhauser Straße / Kargweg) ausgebaut. Der Bereich ist während der Bauarbeiten für den Verkehr gesperrt.

Die Umleitung erfolgt über eine provisorische Umleitungsstrecke, die parallel zur Jedelhauser Straße verläuft. Die Bauarbeiten für den ersten Bauabschnitt dauern je nach Witterung bis voraussichtlich Ende Oktober.

Während des zweiten Bauabschnitts wird der Bereich vom Kinderhaus bis zur Ortseinfahrt umgebaut. Hierfür ist eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn erforderlich. Die Bauarbeiten für den zweiten Abschnitt dauern ungefähr drei Monate. Die gesamten Erschließungs- und Umbauarbeiten sollen bis voraussichtlich Frühjahr 2019 abgeschlossen sein.

+++ Theaterkreuzung komplett gesperrt +++

Von Samstag, 1. September, 6 Uhr bis Sonntagabend, 2. September, ist die Theaterkreuzung aus allen Richtungen gesperrt – mit einer Ausnahme: Der Verkehr aus der Friedrich-Ebert-Straße rollt weiter, kann aber nur nach links in die Neutorstraße abbiegen. Der Bahnhof ist dann nur noch von Süden, also von der Friedrich-Ebert-Straße her, erreichbar.

Diejenigen, die in der sonst an Samstagen autofreien Herrenkeller- und Dreiköniggasse flanieren, müssen sich auf Autoverkehr einstellen. Dort verläuft die Umleitungsstrecke, weil die Ein- und Ausfahrt an der Wengengasse ebenfalls nicht möglich ist.

+++ Donautal-Zufahrt bis Frühjahr 2019 gesperrt +++

Die Zufahrt zum Donautal wird ab Montag bis zum Frühjahr 2019 gesperrt. Das Industriegebiet Donautal soll während der Bauarbeiten an der Wiblinger Allee befristet von Süden erreichbar sein. Grund ist die Elektrifizierung der Südbahn. Die Brücke wird ersetzt, weil sie unter anderem zu niedrig ist.

+++ Donnerstag, 09. August +++

Mehrere Baustellen in der Ulmer Innenstadt fordern Autofahrer, aber auch Fußgänger und Radfahrer ziemlich heraus. Damit ihr schnell ans Ziel kommt, haben wir eine Karte mit Baustellen angelegt, die wir wöchentlich aktualisieren.

Baustellen umfahren mit dem Rad

Bei langen Staus im Morgenverkehr kommt ihr oft mit dem Fahrrad schneller ans Ziel. In Ulm gibt es sogar Fahrradstraßen, die eine ruhige und sichere Umfahrung der Hauptverkehrsstraßen ermöglichen.

Folgst du uns schon auf Instagram: @suedwest_presse?

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel