Die enorme Zahl von „Dieselfällen“ stellt das Landgericht Stuttgart absehbar vor große Herausforderungen. Welche Auswirkungen die Klagen von Autobesitzern gegen Hersteller und Händler bereits heute auf die Arbeit des Gerichts haben und was in Zukunft noch zu erwarten ist, will Gerichtspräsident Andreas Singer am Montag (10.00 Uhr) im Detail erläutern. Stuttgart ist der Sitz des Autobauers Daimler, somit ist das Landgericht für die Klagen gegen den Konzern zuständig. Zugleich will Singer auch einen Überblick über große Verfahren aus anderen Bereichen geben, die in nächster Zukunft anstehen.