Das Kuchen- und Brunnenfest in Schwäbisch Hall ist ein weit über die Region hinaus beliebtes Fest - von vielen wird es auch Pfingstfest genannt, weil es am Pfingstwochenende stattfindet. Seit dem 14. Jahrhundert sind seine Vorgänger überliefert. Damals war Schwäbisch Hall durch die Salzquelle wohlhabend geworden. Der Grund für das Fest dürfte die Reinigung der Salzquelle gewesen sein. Heutzutage halten die Sieder das Fest am Leben – Der Siedersverein „Alt Hall“ lebt die Traditionen der Haller Salzsieder, der Siederhof tritt mit historischen Kostümen, Aufführungen und Tänzen auf.

Zwei große Feste der Sieder im Jahr 2019

In diesem Jahr feiern die Sieder zwei Mal groß. Am Wochenende vor dem Kuchen- und Brunnenfest haben sie das Landestreffen der historischen Bürgerwehren und Stadtgarden in Württemberg-Hohenzollern ausgetragen. Tausende Menschen und Pferde sind aus den Orten des Verbandes und darüber hinaus nach Hall gekommen und haben gemeinsam die Geschichte der Stadtgarden und Bürgerwehren gefeiert.

Die Sieder stechen in diesen Gruppen heraus, denn eigentlich gehören sie zu keiner der beiden Gruppen. Aber sie haben früher auch die Aufgaben einer Bürgerwehr übernommen. In der Woche nach dem Landestreffen ging es direkt an die Vorbereitung des Pfingstfests.

Kuchen- und Brunnenfest 2019 – Programm und Termin

Jedes Jahr feiern die Haller Bürger das Fest zum Pfingstwochenende. Am Freitag davor wird es eröffnet. Es endet mit dem Tanz des Großen Siedershofs auf dem Grasbödele am Nachmittag des Pfingstmontags.

Das bedeutet, dieses Jahr geht es vom 7. bis 10. Juni 2019. Im kommenden Jahr wird das Fest vom 29. Mai bis 1. Juni 2020 dauern.

Das war das Kuchen- und Brunnenfest 2018:

Wo ist das Kuchen- und Brunnenfest?

Das Fest beginnt jedes Jahr in einem anderen Haller Stadtteil. Dieses Jahr ziehen die Sieder durch Sulzdorf mit Auftritten des Siederhofs. Ein Zentrum des Festes ist der Vergnügunspark auf dem Haalplatz.

Außerdem ist an diesen Orten in Hall viel los:

Vieles spielt sich ab auf dem Marktplatz in Hall. Auf dem Grasbödele (am Steinernen Steg) sind viele Aufführungen. Der Festplatz ist auf dem Unterwöhrd. Beim Schausieden zeigen die Akteure, wie Salz hergestellt wurde, in der Siedershütte. Das Hällisch-Fränkische Museum öffnet die Abteilung „Hall und das Salz“. Auch im Haalamt am Haalplatz gibt es eine Ausstellung.

Wo kann ich parken?

Weil der Haalplatz zum Vergnügungspark wird, sind die Parkplätze dort schon ab Mittwoch, 5. Juni, 12 Uhr, gesperrt.

Die anderen Innenstadtparkplätze bleiben offen. Außerdem öffnet von Freitag bis Montag die Bausparkasse kostenlos ihr Parkhaus im Ziegeleiweg.

Wie hoch ist der Eintritt?

Viele Veranstaltungen zum Kuchen- und Brunnenfest sind kostenlos. Doch es gibt einige Führungen, Musik und Bühnenauftritte, die Eintritt kosten. Wir haben Sie für euch zusammengefasst:

Wer sind die Haller Sieder?

Ursprünglich sind die Sieder diejenigen Menschen, die Anteile an der Sole hatten – also Salz herstellen konnten. In Hall sind sie damit zu einigem Wohlstand gekommen. Allerdings wurde die Haller Salzquelle verstaatlicht und 1924 geschlossen. Seit 1929 erhalten die Siedersfamilien eine Rente „so lange die Sone auf- und untergeht“. Die Höhe für die Erben ergibt sich aus komplizierten Rechnerei, die die den Anteilen an der Sole der Vorfahren und testamentarischen Vorgaben ergibt. Das Haller Haalamt übernimmt diese eigentlich staatliche Aufgabe.

Der Verein „Alt Hall“ widmet sich der Tradition der Sieder in der Stadt Schwäbisch Hall. Die Mitglieder tragen die Siederskleidung und führen Tänze bei großen Veranstaltungen auf. Durch das ganze Jahr veranstalten die Sieder Führungen und weitere Attraktionen rund um die Geschichte der Stadt Hall. Das jährliche Kuchen- und Brunnenfest ist allerdings ihre größte Veranstaltung. Derzeit ist der Stefan Ebert der Erste Hofbursche. Im Jahr 2019 planen die Sieder neben dem Kuchen- und Brunnenfest auch noch eine zweite Großveranstaltung: Eine Versammlung aller historischer Stadtgarden und Bürgerwehren mit 1700 Akteuren in Schwäbisch Hall.