In wenigen Minuten prasselte gegen 15 Uhr ein enormer Starkregen auf die Region nieder, stellenweise gewitterte es stark. Drei Mal musste die Polizei in Reutlingen ausrücken, weil die Wassermassen einen Gullideckel aus der Fahrbahn gehoben hatten, teilt die Leitstelle mit. Einmal war ein Auto über den angehobenen Gullideckel gefahren – es hatte danach einen Platten.

Birke drohte auf Wohnhaus zu stürzen

In Gönningen schlug ein Blitz in einen Baum ein, dieser war danach krumm. Die Polizisten mussten dafür sorgen, dass Passanten und Autofahrer nicht in Gefahr sind. Auch die Feuerwehr, die insgesamt 15 Unwetter-Einsätze hatte, war hier im Einsatz: In einem Garten hinter einem Mehrfamilienhaus hatte der Blitz die 20 Meter hohe Birke enorm beschädigt. Der Baum war instabil und drohte auf das Wohngebäude zu stürzen. Das Fällen beziehungsweise das Abtragen des Baumes war bis 18 Uhr noch nicht abgeschlossen. Zur Unterstützung wurde vom Grünflächenamt ein Experte für Bäume hinzugezogen.

Vier Autos liefen voll

In Reutlingen, in der Nähe der Bahngleise, wurde ein Parkplatz überschwemmt, das Wasser stand 50 Zentimeter hoch. Vier Autos liefen voll. Über eine Wiese liefen die Wassermassen auch in Richtung der Bahngleise. Die Bahn musste daraufhin vorerst langsamer fahren – bis klar war, dass das Gleisbett nicht unterspült war.

Mehrere Keller liefen zudem voll. Ein Blick in den Nachbarkreis Tübingen zeigt ein ähnliches Bild: Auch in Ofterdingen, Nehren und Ammerbuch liefen Keller und Schächte voll. Unser Fotograf Tobias Lorch hat indes das Gewitter vom Rossfels aus fotografiert.

Das könnte dich auch interessieren: