Trotz intensiver Bemühungen in einem mehrstündigen Gespräch, an dem neben Bürgermeister Michael Schrenk auch ein Vertreter des Personalrates teilgenommen hatte, hat Lennart-Claas Kerkhoff am Mittwoch erklärt, dass er seine Kündigung nicht zurücknimmt. Die Stadtverwaltung konnte dem Bäderleiter zwar keine veränderten Rahmenbedingungen anbieten, aber eine deutliche Verbesserung der Kommunikationsstruktur zwischen Verwaltung und Bäderbetrieb wurde im Gespräch erarbeitet.

Hinsichtlich der Kündigungsgründe wurde deutlich, dass dies nicht die in der Presse erwähnten ständigen Querelen mit dem Hauptamt waren. Vielmehr gab es vor allem in der Aufstellung von Dienstplänen und der Urlaubsplanung unterschiedliche Auffassungen.

Pfullingen

Echazbad bleibt zu den gewohnten Zeiten geöffnet

Bürgermeister Michael Schrenk bedauert, dass das konstruktive Gespräch Herrn Kerkhoff nicht umstimmen konnte. „Herr Kerkhoff hätte gerne bei uns in Pfullingen bleiben können.“ Die Verwaltung wird die Stelle nun öffentlich ausschreiben. Das Echazbad bleibt zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

Auf telefonische Nachfrage teilte der Frakionsvorsitzende der CDU, Gert Klaiber, der SÜDWEST PRESSE mit, dass „er versuchen wolle, eine einvernehmliche Lösung mit Bürgermeister Schrenk zu finden, damit Lennart-Claas Kerkhoff weiterhin als Bäderleiter in Pfullingen bleiben kann“, sagte Klaiber.