Reutlingen / swp

Die von Verwaltungsgerichtshof Mannheim geforderte Nachbesserung des Luftreinhalteplans und die Mitaufnahme von Dieselfahrverboten stößt auch in Reutlingen auf Widerstand. Nachdem bereits das Land Revision gegen das Urteil eingelegt hat, ist die Stadt der Revision nun beigetreten, wie ein Sprecher auf Anfrage bestätigte.

Rund 50 Demonstranten protestierten an der Luftmessstation in der Lederstraße gegen ein drohendes Diesel-Fahrverbot.

Der Verwaltungsgerichtshof Mannheim hatte im April der Klage der Deutschen Umwelthilfe stattgegeben, dass auch Dieselfahrverbote in den Luftreinhalteplan mit aufgenommen werden müssen, um die Stickstoffdioxid-Grenzwerte einzuhalten. Das Urteil ist somit nicht rechtskräftig und geht jetzt zur nächsten Instanz, zum Bundesverwaltungsgericht.

Fünf Männer wurden am Samstagabend verletzt. Die Polizei fahndet nach den flüchtigen Tätern.