Die olympischen Spiele in Tokio 2021 - Der Wert der Medaillen steigt

  • Der Wert der Gold-, Silber- und Bronzemedaillen der letzten zehn sowie der aktuellen Olympischen Spiele
  • Diesjährige Goldmedaille so wertvoll wie noch nie
  • Siegermedaille von Sydney 2000 ist mittlerweile das Fünffache wert
Für die Teilnehmer an den Olympischen Spielen ist ein Sieg in ihrer Disziplin unbezahlbar. Geht man jedoch vom materiellen Wert der Medaillen aus, bekommt man eine Goldmedaille meist für mehrere hundert Euro, eine Bronzemedaille schon für drei Euro. Wie viel die Medaillen der Olympischen Spiele in Japan aktuell wert sind und welche Medaillen aus der Vergangenheit am meisten an Wert gewonnen haben, hat eine Vergleichsplattform für Sportwetten - sportwettentest.net - ausgerechnet.

So wertvoll sind die Medaillen der Spiele in Tokio 2021

Sechs Gramm Gold plus 550 Gramm pures Silber: Die vergoldete Medaille entspricht einem Wert von 743 Euro, Spitzenwert bei den Olympischen Spielen und 160 Euro kostbarer als ihr Vorgänger in Rio ‘16. Dabei können die Athleten von der einjährigen Verspätung der Spiele profitieren. Während der Wert für das Material im Juli 2020 noch 725 Euro betrug, ist dieser bis heute um 2,6 Prozent angestiegen. Auch die Silbermedaille aus 550 Gramm Silber ist mit rund 426 Euro kostbar. Bei der Bronzemedaille ist der Materialwert hingegen überschaubar: Auf 3,43 Euro beläuft sich die diesjährige Auszeichnung des dritten Platzes.

Phelps kann mit seinen Medaillen über 13.000 Euro verdienen

Die Austräger der Olympischen Spiele lassen sich die Medaillen einiges kosten: Besonders bei der Goldmedaille der Moskauer Olympiade ‘80 musste mit einem Wert von 169 Euro tief in die Tasche gegriffen werden. Den größten Sprung gab es 2012 in London: Kostete die Trophäe für den Sieger in Peking ‘08 noch 169 Euro, hat sich der Materialpreis vier Jahre später mit 560 Euro verdreifacht.
Am günstigsten zur Zeit der Austragung war die Goldmedaille in Sydney (75 Euro), auch die Medaillen in Los Angeles ‘84 (90 Euro), Barcelona ‘92 (92 Euro), Atlanta ‘96 und Seoul ‘88 (je 96 Euro) hatten damals einen Wert von unter hundert Euro.
Für einen Geldregen könnten die Medaillen vom US-amerikanischen Schwimmer Michael Phelps sorgen, sollte er seine Gewinne heute verkaufen: Mit 23 Goldmedaillen erfolgreichster Olympionike, haben seine Medaillen einen Gesamtwert von rund 13.100 Euro.

Wert der Goldmedaille von Sydney ‘00 um über 500 Prozent gestiegen

Der Wert der Rohstoffe Gold, Silber und Kupfer ist in den letzten 40 Jahren stark gestiegen, wodurch auch die Medaillen immer kostbarer werden. Das zeigt sich insbesondere bei der Goldmedaille der Olympischen Spiele in Sydney ‘00: Während sie bei der Olympiade vor gut 20 Jahren noch für 75,50 Euro zu haben war, würde sie heute 458 Euro kosten, eine Wertsteigerung von 507 Prozent. Einzig der Wert der Silbermedaille von Barcelona ‘92 ist mit einem Plus von knapp 560 Prozent heute noch kostbarer als bei der damaligen Olympiade. Ein leichtes Minus macht hingegen die Silbermedaille der Londoner Spiele ‘12 (minus 2,6 Prozent).