Nach dem schweren Erdbeben in Kroatien, südöstlich von Zagreb, bei dem viele Häuser zerstört wurden, haben die Fußballer des Bezirksligisten SV  Croatia Reutlingen und weitere Vereine aus der Region eine Spenden-Aktion gestartet. Beteiligt waren Kroaten aus Metzingen, Rottenburg, Gammertingen, Tübingen und Reutlingen.

Hilfsgüter bereits ins Krisengebiet gebracht

Der Club sammelte Hilfsgüter, die schon ins Krisengebiet gebracht wurden. Die Spieler waren über das Ausmaß der Zerstörung, die das Beben mit der Stärke 6,4 in der kroatischen Zentralregion hinterließ, erschüttert. Manche Bewohner mussten in Autos übernachten, der Bedarf an Klamotten, Essen und Decken ist nun immerhin gedeckt. Mitglieder des Vereins fuhren mit vollgepackten Lieferwagen in zwei Tagen ins Krisengebiet. Auf dem Spendenkonto des Online-Bezahldienstes PayPal, welches von dem Metzinger Igor Smoljan organisiert wurde, sind über 23.000 Euro eingegangen – eine erstaunlich hohe Summe. Wer noch spenden möchte, kann dies bis zum 19. Januar 2021 tun.

Unterstützung von mehreren Vereinen aus der Region

Die Verantwortlichen des SV Croatia danken den Vereinen, die sich mit Geldern aus der Mannschaftskasse beteiligt haben, da  sind der der SSV Reutlingen,  der VfL Pfullingen, der SV Zainingen und besonders der Croatia Gammertingen zu nennen. „Die Hilfsbereitschaft für die Erdbebenopfer ist phänomenal“, erklärten die Engagierten beim SV Croatia Reutlingen.