„Das Tübinger Modell war gut gemeint und der Kern, eine flächendeckende Teststrategie aufzubauen ist und bleibt auch richtig. Aber bereits in den Kitas funktioniert das mit der verbindlichen Teststrategie nicht richtig. Vor allem aber ist das Tübinger Modellprojekt völlig außer Kontrolle geraten. In der Altstadt drängen sich seit Tagen Menschenmassen - teilweise ohne Masken. Kontrollen finden kaum statt. Wesentlich dafür verantwortlich ist die Öffentlichkeitsarbeit des Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer. Anstatt sich um eine vernünftige Umsetzung vor Ort zu kümmern, hat er in Talkshows alle nach Tübingen eingeladen. Palmer ist damit selbst für das Scheitern des Modells verantwortlich. Wieder mal hat er seine eigene Profilierung über die Sache gestellt. Es geht aber nicht um Palmer, sondern um die Bekämpfung der Pandemie und den Schutz der Bevölkerung - auch in Tübingen“, so Dr. Martin Rosemann in einer Stellungnahme