In der bhg Autohandelsgesellschaft mbH haben die Gesellschafter des Autohauses Heusel in Reutlingen einen guten, starken Partner gefunden, mit dem sie in eine erfolgreiche Zukunft gehen möchten.

Unternehmen wurde 1946 gegründet

Der gemeinsame Weg beginnt am 1. Juli. Zu diesem Datum werden das Audi Zentrum in Reutlingen, sowie die Autohäuser Heusel in Reutlingen (Seat) und Metzingen (Volkswagen) in die bhg integriert. Die Auto Heusel GmbH & Co.KG in Metzingen (Mercedes-Benz, smart und Heusel Classic) bleibt weiterhin in Familienbesitz und wird von Beate Frey und Axel Biedermann unabhängig geleitet. Seit Bernd Heusels Tod leitet Geschäftsführer Harald Stuis das Autohaus.

Reutlingen

Bernd Heusel hatte die Verantwortung für das 1946 gegründete Unternehmen als Geschäftsführender Gesellschafter 1994 von seinem Vater, Firmengründer Erwin Heusel, übernommen und erfolgreich fortgeführt. Die Absicht der Familie Heusel, die Betriebe in seinem Sinne selbständig weiter zu betreiben, habe sich jedoch „aufgrund aktueller Strategieentwicklungen in der Automobilbranche in eine andere Richtung gewendet“, heißt es in der Mitteilung.

Umbruch in der Branche

„Die Familie Heusel kann stolz sein auf das Unternehmen, so wie es heute dasteht. Es ist uns eine Ehre und Verpflichtung, das Lebenswerk von Bernd Heusel zusammen mit dem Geschäftsführer Harald Stuis, sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der drei Häuser in seinem Sinne fortzuführen“, sagt bhg-Geschäftsführer Alexander Kramer. Durch den rasanten Umbruch in der Branche ist es für viele Betriebe alleine sehr viel schwieriger geworden, am Markt konkurrenzfähig zu bleiben. Das heutige Autohaus-Geschäft ist von sehr großen und schnellen Veränderungen geprägt. Allein der Wandel hin zu elektrischen Antrieben erfordert große Investitionen. Vor dem Hintergrund der Digitalisierung herrschen die Notwendigkeit zur Optimierung von Prozessen im Tagesgeschäft und das konsequente Nutzen von Synergien vor.

„Dass wir mit den drei Betrieben des Autohauses Heusel unsere Präsenz im Raum Reutlingen, wo wir 2011 schon das einstige Autohaus ‚Max und Moritz‘ und 2015 das ehemalige Autohaus Schänzlin in Pfullingen übernommen haben, weiter ausbauen können, freut uns besonders“, sagt Kramer, „somit können wir unseren Kunden in der Region mit nahezu allen Marken des VW Konzerns dienen.“

Das könnte dich auch interessieren:

Festakt in der Stadthalle Reutlingen OB Barbara Bosch aus ihrem Amt verabschiedet

Reutlingen