Zum Ende hin musste Johannes Stingl sogar noch die große Glocke läuten, um wieder Ruhe im Saal herzustellen. Hinter den Neu-Ulmer Stadträten lagen da aber auch schon eineinhalb Stunden an engagierter Debatte, an Kampfabstimmungen und an Freude und Enttäuschung. Alles in allem also eine ganz normale Sitzung, die Zweiter Bürgermeister Stingl wie gewohnt routiniert leitete. Mit dem einzigen Unterschied, dass die Stadträte nicht die am 15. Mär...