Die Grünen im Kreistag begrüßen die kürzliche Entscheidung des Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg zum Windpark Hohfleck. Das Landratsamt Reutlingen ist mit dem Antrag auf Berufung gescheitert. Schon das Verwaltungsgericht Sigmaringen hatte zuvor gegen das Landratsamt und gegen die Ablehnung des Widerspruchs durch das Regierungspräsidium Tübingen für den Windpark entschieden. Demnach stehen die Belange des Denkmalschutzes von Schloss Lichtenstein dem geplanten Windpark nicht im Wege (wir berichteten).

„Substantieller Beitrag zur Energiewende“

„Die grüne Kreistagsfraktion hatte die Entscheidung der unteren Denkmal- und Naturschutzbehörde im Landratsamt, den Windpark Hohfleck nicht zu genehmigen, bedauert, denn dieser Windpark stellt einen durchaus substantiellen Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz in unserer Region dar“, schreibt nun die Kreistagsfraktion der Grünen. „Deshalb ist die jetzige Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs eine gute Nachricht für unseren Kreis. So könnte, vielleicht in etwa zwei Jahren, der Jahresverbrauch an Strom der Gemeinden Sonnenbühl, Engstingen und Lichtenstein durch den Hohfleck umweltfreundlich aus Windkraft gedeckt werden.“

Grüne: Nicht nachvollziehbare Argumentation

Kritik an der Haltung des Landratsamtes üben die Grünen dennoch: „Wir konnten und können nicht nachvollziehen, dass wegen zwei mutmaßlicher historischer Sichtachsen der kulturhistorische Wert des Schlosses Lichtenstein ,marginalisiert’ sei, zumal es viele Sichtbeziehungen gibt, bei denen gar keine Sichtstörungen auftreten“, so Hans Gampe, der Vorsitzende der Kreistagsfraktion der Grünen.

Zu einem nachhaltigen Landkreis gehörte nach Ansicht der Grünen-Fraktion auch, dass auf die Nutzung der Windenergie, dort wo sie in Einzelfall möglich ist, nicht verzichtet wird. So hofft jetzt die grüne Kreistagsfraktion auf eine zügige Bearbeitung im weiteren Genehmigungsverfahren, so dass der frische Wind vom Hohfleck als Beitrag zur Energiewende möglichst bald in den Stromleitungen der umliegenden Gemeinden ankommt.