Für Montainbiker hat Münsingen einen Namen, bei den Rennradlern soll die Stadt jetzt auch bekannt werden: Tourismuschef Hans-Peter Engelhart, zusammen mit Radprofi Uwe Hardter in der Szene groß geworden, holt die Baden-Württembergischen Radrennmeisterschaften auf die Alb. Am 5. Mai treten die Sportler „Rund um den Reiselhau“ in die Pedale. Engelhart rechnet mit 300 bis 400 Lizenzfahrern aus dem ganzen Land und in allen Klassen – also von U 11 über Junioren und Senioren bis zur Elite.

Seit rund 30 Jahren gab es in Münsingen kein Straßenrennen mehr, die TSG hat den Fokus auf große Mountainbike-Wettkämpfe gelegt. Jetzt steigt sie wieder mit ein ins Rennen auf den schmalen Reifen.

Denn für den sportlichen Event braucht Engelhart viele Helfer, der Organisationsaufwand ist riesig. Das stellte sich schon bei der Streckensuche heraus. Verschiedene Varianten wurden wegen rechtlicher und verkehrstechnischer Probleme verworfen. Mit der „Reiselhau“-Runde – anspruchsvolles Höhenprofil inklusive – gibt es jetzt einen sechs Kilometer langen Rundkurs, den die Radsportler je nach Klasse unterschiedlich oft durchfahren müssen. Die Elite beispielsweise 20 Mal.

Für dieses Hauptrennen ist um 11 Uhr Start für die Männer im Albgut. Alle anderen starten ab der Böttinger Kläranlage. Von dort geht es zunächst Richtung Mehrstetten, dann zurück übers Maientäle (Windräder und Anlage des Auinger Obst- und Gartenbauvereins) Richtung Alenberg und über den Bubensteig wieder zum Ausgangspunkt, beziehungsweise zur Zieleinfahrt ins Albgut.

 Unterwegs gibt es für Zuschauer zwei gute Plätze, um die Rennradler anzufeuern: einmal bei den Windrädern, das andere Mal auf der Brücke beim Bubensteig. Streckenposten und Absperrungen sorgen dafür, dass sich Sportler und Zuschauer nicht ins Gehege kommen. Die Mannschaft eines Materialfahrzeugs hilft bei Pannen weiter.

 Ansonsten spielt sich das Geschehen rund ums Rennen im Albgut ab. Mit dessen Chef Franz Tress hat Engehart einen Partner gewonnen, der die Infrastruktur zur Verfügung stellt: Duschen und Umkleiden für die Fahrer, Parkmöglichkeiten und Verköstigung für Sportler und Publikum.

Außerdem wird dort das Rennen kommentiert, es finden die Siegerehrungen – immer wieder nach einem Rennblock – statt. Die Sieger erhalten Pokale, Medaillen und Schärpen.

Übrigens: Die Baden-Württembergische Meisterschaft in Münsingen ist das zweite von zwölf Rennen im Land, die für den Heuer-Cup gewertet werden.

 Info Seit heute kann man sich fürs Rennen in Münsingen anmelden: www. rad-net.de›Termine.

Wieder Radtag im Albgut


Am 5. Mai steigt im Albgut auch der Radtag, der dritte mittlerweile und diesmal eben angedockt an die Straßenrade-Meisterschaft. Für den Radtag 2017 war der Aufhänger „200 Jahre Fahrrad“, für den 2018 das Stadt-Land-Radeln. Was im Albgut geboten wird – am Programm wird zurzeit noch gefeilt.