Dieser Unfall hätte weit schlimmer ausgehen können. Dieser Gedanke ging gestern allen Beteiligten vor Ort durch den Kopf. „Außerhalb des Lockdowns wäre der Triebwagen vielleicht mit 30 oder 50 Schülern besetzt gewesen“, sagte Bernd-Matthias Weckler, Geschäftsführer der Schwäbischen Alb ...