Achim Nagel, Leiter der Biosphärengeschäftsstelle, freut sich: „Das ist ein Datum zum Feiern“: Seit zehn Jahren schaffen Biosphärenteam, Akteure und Partner daran, das 85 268,73 Hektar große Gebiet mit 29 Gemeinden nachhaltig zu entwickeln. Sie müssen dabei die Interessen von Naturschutz und Wirtschaft ebenso im Blick haben wie Bildung und Soziales. „Dass wir in der Zeit sehr vieles in der Region bewegt haben, das wird uns auch von außen bestätigt“, so Nagel.

Demnächst – davon geht man bei der Biosphärengeschäftsstelle fest aus – auch von der Unesco. Denn die verlangt alle zehn Jahre eine Evaluierung von allen der insgesamt 669 Biosphärengebiete weltweit. Der Bericht über die Alb-Biosphäre ist fast abgeschlossen, muss jetzt noch übersetzt werden. Vor den Sommerferien soll er bei der Unesco in Paris auf dem Tisch liegen.

Voraussichtlich im Juni 2020 „gibt es dann eine Rückmeldung, einen freundlichen Brief mit Empfehlungen“, hofft Nagel. Die Unesco-Anerkennung überhaupt findet Nagel ausgesprochen wichtig. Sie halte die Qualität des Biosphärengebiets aufrecht, sei weltweit für alle gleich.

 Zum Zehnjährigen nun steigt am Samstag, 25. Mai, zwischen 11 und 22 Uhr ein Frühlingsfest im und ums Biosphärenzentrum, das Tobias Brammer leitet. Das Team will an diesem Tag mit den Besuchern ins Gespräch kommen. Die Bürotüren sind offen, die Gäste bekommen einen Einblick in die verschiedenen Aufgabenbereiche. Da ohne sie nichts geht, sind Akteure und Partner des Biosphäregebiets, die das Angebot erst bunt machen, am Samstag natürlich auch mit dabei. Bei einem Markt der Möglichkeiten gibt es eine ganze Reihe von Aktionen und Mitmachangeboten sowie eine Menge an Informationen, zum Beispiel über Bienenstrom, Schafe und Mulis, über die Initiative Sternenpark. Dazu gibt es eine Diskussionsfläche zu sozialen Themen, ein Quiz und eine Fotorunde.

Dazu kommen noch Kutschfahrten zum Sternenberg, Führungen durchs Albgut, Diaschauen, eine Spielstraße für Kids. Für Musik sorgt die Band Møert, für die Verpflegung der Gäste das Lagerhaus an der Lauter mit regionalen Spezialitäten.

Auch Franz Untersteller (Grüne), Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, kommt zum Geburtstagsfest auf die Alb, macht um 12 Uhr die offizielle Begrüßung. Außerdem übergibt er die Auszeichnung „Biologische Vielfalt“ für die Regionalmarke „Albgemacht“.

 Um 18 Uhr findet die Vernissage zur Webkunst- und Fotoausstellung „Schmetterlinge – Realität und Imagination“ statt (siehe gesonderten Artikel). Ab 19.30 Uhr ist Cocktailabend, die Drinks natürlich regional, zum Beispiel mit Gin und Apfelsaft, dazu gibt es Live-Musik.

Unesco-Anerkennung: Zehn Jahre Biosphärengebiet – Zehn Aktionen


In zehn Veranstaltungen sollen das Jahr über die täglichen Arbeiten des Biospären-Teams thematisch widergespiegelt werden:

■ 25. Mai: Frühlingsfest im und ums Biosphärenzentrum.

■ 25. Mai Start der Biosphärenwoche

■ 29. Juni: Naturschutz-Tour mit dem Bus durchs Biosphärengebiet mit Prof. Dr. Peter Poschlod

■ 28. Juli: Albgemacht, eine Genusswanderung durch die Weinberge Metzingen-Neuhausen mit Produktverkostung.

■ 29. September: Regionaler Markt, Gespräch mit dem Schäfer und eine Tour „Auf den Spuren der Schafe“, Start ist um 10 Uhr am Infozentrum in Hütten.

■ 29. September: Geführte Exkursion mit dem Bus über den ehemaligen Truppenübungsplatz: „Das Herzstück des Biosphärengebiets gezielt erleben“, Start ist am Biosphärenzentrum

■ 12. Oktober: „Biosphärenreservate und ihre globale Verantwortung“: Internationale Referenten diskutieren mit Bürgern von 14 bis 18 Uhr im Spitalhofsaal in Reutlingen

■ 8./9. November: Das vierte Albsymposium findet in Gutenberg statt. Thema: Arbeit, Biodiversität und Landschaft im Biosphärengebiet.

Bereits stattgefunden haben „Mobil in die Freizeit“ am 1. Mai in Münsingen sowie die Eröffnung der „Hochgehberge“ am vergangenen Sonntag mit dem Ministerpräsidenten auf dem Hohenneuffen.

Biosphärenwoche mit 70 Veranstaltungen


Das Frühlingsfest am Samstag, 25. Mai, ist auch gleichzeitig Auftakt zur 9. Biosphärenwoche. Bis zum 2. Juni finden an neun Veranstaltungstagen im ganzen Biosphärengebiet insgesamt 70 Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene statt. Es gibt Märkte und Feste, Kulinarik und Kultur, Exkursionen und Rundtouren zu den unterschiedlichsten Themen. Seminare und Vorträge vermitteln Wissenswertes zu aktuellen Themen, Sport- und Wellnessangebote bieten Bewegung und Entspannung.