Seit dem 19. März sind die Jugendherbergen in Baden-Württemberg aufgrund der Covid-19-Pandemie geschlossen. Die neue Corona-Landesverordnung Baden-Württemberg vom 9. Mai ermöglicht es nun den ersten Jugendherbergen, ab Montag, 1. Juni, den Gästebetrieb wieder aufzunehmen. Dabei handelt es sich um die Jugendherberge Bad Urach, Hebelhof Feldberg, Wolfgrund am Schluchsee sowie um die Herbergen in Veitsburg, Ravensburg, Konstanz, Überlingen, Stuttgart und Heidelberg.

Die Vorbereitungen laufen

„Der Schutz und die Gesundheit der Gäste und Mitarbeiter haben seit jeher für die Jugendherbergen höchste Priorität. Die Vorbereitungen für die Wiedereröffnung laufen schon seit längerem“ erklärt Jörg Hoppenkamps, Geschäftsführer des DJH-Landesverbandes Baden-Württemberg. „Hinter den Kulissen haben wir dazu alles vorbereitet, von Abstandsregelungen über Hygiene-Vorschriften, Personalschulungen, Anpassungen der Zimmerauslastung bis zu einem Wegesystem ist an alles gedacht.“

Warum sind nur acht Jugendherbergen geöffnet?

Die Öffnung der vorerst nur acht Jugendherbergen ist nicht willkürlich, sondern richtet sich nach der Vereinbarkeit mit der Landesverordnung. „Die Einhaltung der Abstandsregeln und Hygieneauflagen hängt stark von der Gebäudeinfrastruktur ab“, erklärt die DJH auf Nachfrage des SÜDWEST PRESSE.
Bei der Planung sei man im ersten Schritt davon ausgegangen, ausschließlich Zimmer inklusive eigenem Bad und eigener Toilette zu belegen. Zudem werde von einer Einzelbelegung beziehungsweise Familienbelegung ausgegangen.
Ein weiteres Kriterium für die Wiedereröffnung sei laut DJH „ein möglichst kostendeckendes Bewirtschaften der Jugendherberge. Dabei spielen die - unter diesen Auflagen - möglichen Kapazitäten eine wesentliche Rolle sowie die bereits vorliegenden Reservierungen und die zu erwartende Nachfrage am jeweiligen Standort.“

Neue Konditionen bei Buchungen

Buchungen sind online beziehungsweise per E-Mail oder Telefon an die jeweilige Jugendherberge möglich. Um Gästen in diesen unsicheren Zeiten ein wenig Planungssicherheit zu geben, erhalten diese angepasste Preise und flexiblere Bedingungen im Fall einer Stornierung.

Für Familien und Einzelreisende bedeutet dies, dass sie 24 Stunden vor Anreise stornieren können. Für Gruppen gilt eine reduzierte Stornofrist von 14 Tagen vor Anreise. Für Pauschalreisen ist eine verkürzte Stornofrist von vier Wochen vor Anreise möglich.