Am heutigen 8. Juli findet der weltweite Flaggentag des internationalen Bündnisses „Bürgermeister für den Frieden“ („Mayors for peace“) statt. An diesem Tag wird überall auf der Welt die Flagge des Bündnisses gehisst in Erinnerung an die völkerrechtliche Verpflichtung zur vollständigen Abrüstung aller Atomwaffen.

Seit zwei Jahren Teil der Initiative „Bürgermeister für den Frieden“

Seit mehr als zwei Jahren ist auch Metzingen Mitglied bei „Bürgermeister für den Frieden“. Im vergangenen Jahr haben der ökumenische Arbeitskreis Frieden Metzingen, die Galeristin Bettina Scharping und die Stadtverwaltung zu diesem Anlass eine große Mitmachaktion auf die Beine gestellt, bei der Metzinger Kinder und Jugendliche ihre eigenen Flaggen für den Frieden gestaltet und auf dem Platz vor dem Rathaus gezeigt haben.

Aktionstag: Initiative setzt sich für die Abrüstung von Atomwaffen ein

„75 Jahre nach den Abwürfen der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki hat sich die Hoffnung der Überlebenden nach einer Welt ohne Kernwaffen immer noch nicht erfüllt“, sagt Oberbürgermeister Dr. Ulrich Fiedler.  „Wir, die Bürgermeister für den Frieden, erinnern mit dem Hissen unserer gemeinsamen Flagge an diesen Wunsch.“ Mit der Aktion setzen sich die Bürgermeister für den Frieden in diesem Jahr insbesondere für die Verlängerung des New-Start-Vertrages ein. Das von den USA und Russland unterzeichnete Abkommen trat 2011 in Kraft. Es ist die letzte noch gültige Vereinbarung zur Begrenzung von Atomwaffen. Der Vertrag läuft im Februar 2021 aus.