Am Dienstagabend kam es zu einem Brand in einem Einfamilienhaus im St. Johanner Teilort Bleichstetten, bei dem glücklicherweise nur Sachschaden entstand.

Feuer brach in Wintergarten aus

Nach Angaben der Polizei brach das Feuer im Wintergarten des Hauses aus. Die 77-jährige Bewohnerin konnte das Haus selbstständig verlassen und verständigte einen Nachbarn, der ebenfalls erfolglos versuchte, den Brand zu löschen. Die Hausbewohnerin wurde über Nacht und zur Beobachtung vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach derzeitigem Erkenntnisstand blieb sie unverletzt.

Bis zu 200 000 Euro Schaden

Die Feuerwehren St. Johann und Eningen rückten nach der Alarmierung um 19.04 Uhr mit insgesamt 102 Einsatzkräften und zwölf Fahrzeugen zur Brandbekämpfung aus. Zudem waren mehrere Besatzungen des Deutschen Roten Kreuzes im Einsatz. Ein Bild von der Lage vor Ort machte sich am Dienstagabend auch St. Johanns Bürgermeister Florian Bauer.

Laut derzeitigen Ermittlungen griff das Feuer vom Wintergarten schnell auf das Wohngebäude über. Auch ein direkt angebautes Gebäude wurde durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen. Nach ersten Erkenntnissen, so teilt die Polizei am Dienstagabend weiter mit, wurde der Brand durch einen im Wintergarten verwendeten Elektrogrill ausgelöst.

An dem Wohngebäude mit Wintergarten entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von rund 150 000 bis 200 000 Euro. Der Schaden am angrenzenden Gebäude wird auf etwa 10 000 Euro beziffert. Die Ermittlungen des Polizeireviers Münsingen zur genauen Brandursache dauern noch an.