Das Bisinger Schlagerfestival findet am Samstag, 25. Januar, 18 Uhr, in der Hohenzollernhalle statt. Mit dabei sind die Feldberger, das Duo SaWa, das Duo Wörle, Simon Broch aus der Schweiz und natürlich 3mal1, die Geschwister Alexandra, Franziska und Stephanie aus Steinhofen. Durch das Programm führt SWR-4-Moderatorin Bärbel Schlegel.

Die Feldberger: überhäuft mit Gold und Platin

Die Feldberger wurden von Lothar Böhler, Chris Laubis und Hansy Vogt 1987 gegründet. Joe Kuttruff steht seit 1997 mit der Erfolgsformation auf der Bühne. Sie sind mit die erfolgreichste Schlager- und Volksmusikband aus Baden-Württemberg und eine der populärsten Formationen aus ganz Deutschland. Sie wurden ausgezeichnet mit mehreren Schallplatten in Gold und Platin und standen unzählige Male auf dem Siegertreppchen, unter anderem 26 Mal bei der ARD-Sendung „Schlagerparade der Volksmusik“.

Im Auftrag der Bundesregierung reisten die Feldberger nach Tokio, um dort die deutsche Kultur zu präsentieren. Der Schwarzwald-Tourismusverband hat die vier Musiker auf Grund ihres bundesweiten Erfolges zu offiziellen Musik-Botschaftern ernannt.

Älbler-Duo Sawa: mit jeder Menge Herzblut für die Bühne

Der musikalische Weg des Älbler Duo SaWa begann im Jahre 2002. Heute gehören Sarah und Walter zu den beliebtesten, deutschsprachigen Schlagerduos mit jeder Menge Herzblut für die Bühne und Leidenschaft für die Musik. Längst ist das Älbler Duo SaWa über die Grenzen seiner Heimat Balingen hinaus bekannt und beliebt. Mittlerweile blicken Sarah und Walter als SaWa auf über 20 Alben, unzählige Single-Veröffentlichungen und eine 16 jährige Karriere als Duo zurück.

Die Brüder Wörle: erfolgreiche Autoren, Arrangeure und Produzenten

Als bekennende Vertreter des melodiösen Schlagers hat sich das Duo Wörle in der Musikszene einen starken Namen gemacht. Die Brüder Georg und Walter veröffentlichten im Jahr 1990 ihr Debüt-Album und sind seither als Sänger und Musiker erfolgreich. In den vergangenen Jahren machten sie sich auf der Live-Bühne allerdings etwas rarer. Grund dafür ist ihre Arbeit als Autoren, Arrangeure und Produzenten in der eigenen Musikproduktionsfirma Wörle-Musicland.

Viele namhaften Kollegen gehen bei ihnen ein und aus, aber auch talentierte Newcomer finden dort ihre Unterstützung. Auch das neue Album von 3mal1 wurde im Wörle-Musiclandstudio produziert, und so lassen es sich Georg und Walter natürlich nicht nehmen, beim Schlagerfestival von Alexandra, Franziska und Stephanie wieder einmal als Schlagerduo auf der Bühne zu stehen.

Simon Broch: ein junger Schlagerstar aus der Schweiz

Simon Broch ist ein junger sympathischer Schlagersänger. Mit kräftiger, ausdrucksstarker Stimme erobert er die Herzen des Publikums im Sturm. Dabei überzeugt Broch mit ehrlichen, gradlinigen Songs, wobei er frech die Grenzen zwischen Volksmusik, Schlager und Pop niederreißt und sicher zwischen diesen Stilen balanciert, dabei ist der stimmgewaltige Publikumsliebling erst fünf Jahre am Start.

3mal1: charmante Gastgeberinnen mit Heimvorteil

Die Gastgeberinnen Alexandra, Franziska und Stephanie freuen sich wie jedes Jahr sehr auf diese Veranstaltung. Es ist eines ihrer Glanzlichter, bei denen sie mitreden und mitgestalten können; genauso wie bei ihrem neuen Album „Zeitlos – Beliebte Oldies & Schlagerklassiker“, das im März veröffentlicht wurde. Auf der neuen CD sind ausschließlich Coversongs zu hören, die das Trio persönlich ausgewählt hat.

Info Karten für das Bisinger Schlagerfestival können online bei www.reservix.de bestellt oder per Anruf beim Rathaus in Bisingen, (07476/896 412, reserviert werden.

Das könnte auch interessieren:

Drei Mädels und doch ein Ganzes


3mal1 – das sind Alexandra, Franziska und Stephanie, drei Schwestern aus Steinhofen. Schon im Kindesalter trällerten sie zusammen Schlager. 3mal1, das steht für: drei Mädel und doch ein Ganzes.

Auf ihrem aktuellen Album „Zeitlos – Beliebte Oldies & Schlagerklassiker“ präsentieren sie bekannte Lieder, die sie neu und mehrstimmig aufgenommen haben. Mit einem daraus („Vom Stadtpark die Laternen“) waren sie in der Fernsehsendung „Schlager-Spaß mit Andy Borg“ im SWR zu Gast.