Beuren Daniel Dingeldey führt den Kulturverein

Mit Daniel Dingeldey (Fünfter von links) als neuem Vorsitzenden geht der K-U-S Beuren in sein 22. Vereinsjahr. Unser Bild zeigt die Führungsriege zusammen mit Ortsvorsteher Peter Gantner (ganz links) und dem ausgeschiedenen Vorsitzenden Thomas Jurtzik (Fünfter von rechts).
Mit Daniel Dingeldey (Fünfter von links) als neuem Vorsitzenden geht der K-U-S Beuren in sein 22. Vereinsjahr. Unser Bild zeigt die Führungsriege zusammen mit Ortsvorsteher Peter Gantner (ganz links) und dem ausgeschiedenen Vorsitzenden Thomas Jurtzik (Fünfter von rechts). © Foto: Eugen Pflumm
Beuren / Von Eugen Pflumm 21.03.2018
Der Verein Kultur – Umwelt – Sport hat einen Nachfolger für den aus Beuren weggezogenen Thomas Jurtzik gefunden.

Der K-U-S Beuren steht auf gesunden Füßen und kann sich über äußerst aktive und rührige Abteilungen freuen. In der Hauptversammlung blickten die Vereinsmitglieder am Montagabend auf ein sehr erfolgreiches 21. Vereinsjahr zurück. Die Zufriedenheit darüber brachte der Vorsitzende Thomas Jurtzik gleich zu Beginn seines Rückblicks zum Ausdruck.

Bierseminar als Höhepunkt

Jurtzik freute sich über die mehr als große Resonanz beim Erste-Hilfe-Training, und das Bierseminar mit Filmvorführung wertete er als einen der Höhepunkte im Vereinsjahr. Ferner erinnerte der Vorsitzende an die K-U-S-Vereinswanderung, die besseres Wetter verdient gehabt hätte, sowie an die gemeinsam mit der Ortschaftsverwaltung für die Gemeindesenioren und Vereinsmitglieder ausgerichtete Weihnachtsfeier. Die Mitgliederzahl verringerte sich um eine Person auf 150 Vereinsmitglieder.

Dann war es Silke Kunze von der Fasnetsgruppe „Beuremer Seekatzen“, die über zahlreiche Aktivitäten während der fünften Jahreszeit berichtete. So wurde wieder einmal die örtliche Kinderfasnet organisiert. Die 26 Aktive zählende Hästrägergruppe bereicherte auch auswärtige Fasnetsumzüge und war in Geislingen und Hechingen mit von der Partie.

Ersatz für den Theaterabend

Für den erkrankten Abteilungsleiter Siegbert Bosch berichtete Manfred Müsse über die Aktivitäten der Tischtennisspieler. Immer gut besucht ist das Seniorentraining am Mittwochmorgen, neuerdings sind sogar Akteure aus Bodelshausen mit dabei. Mehr Mitstreiter wünscht sich Müsse für das Training der Hobbyspieler am Freitagabend. Hier ging ein besonderes Dankeschön an die Adresse von Daniel Dingeldey, der „viel frischen Wind“ in die Abteilung gebracht habe.

Den Bericht der ebenfalls erkrankten Abteilungsleiterin Gymnastik, Meike Dingeldey, verlas der Vorsitzende Thomas Jurtzik. Den Ausführungen war zu entnehmen, dass die von der Übungsleiterin Béatrice Gerhard geführten Kurse gut besucht sind. Für das laufende Jahr soll der jeweils im Herbst veranstaltete Theaterabend gestrichen und als Ersatz ein Fest mit Weißwurstvesper samt Unterhaltungsprogramm angeboten werden. „Die Abteilung legt großen Wert darauf, dass bei dieser Veranstaltung die Einwohner von Beuren zusammenkommen“, betonte Jurtzik.

Die von Brigitte Ulmer-Lutz und Birgit Kästle betreute Bastelgruppe trifft sich an jedem ersten Montag im Monat. Die kleinsten Vereinsmitglieder basteln dabei gemeinsam im Dorfgemeinschaftshaus und lassen ihrer Kreativität freien Lauf. Höhepunkte waren für die aus neun Kindern bestehende Bastelgruppe die Straßenfasnet sowie der Ausflug zu einem Kamelhof.

Von einer ordentlichen Kassenlage berichtete Kassiererin Christine Wilbert. Sie freute sich über ein kleines Plus unterm Strich. Die beiden Revisoren Alexander Kästle und Jens Bogenschütz hatten keinerlei Beanstandungen und brachten Christine Wilberts einstimmige Entlastung auf den Weg.

Die ebenso einstimmige Entlastung der gesamten Führungsriege wurde von Ortsvorsteher Peter Gantner herbeigeführt. Er lobte die „vielfältigen, abwechslungsreichen und umfangreichen Aktivitäten“ des Vereins.

Abschied vom Vereinschef

Da der Vorsitzende Thomas Jurtzik aufgrund seines Wegzuges nach Sulz a. N. nicht mehr kandidierte, musste ein neuer Vereins­chef gefunden werden. Daniel Dingeldey erklärte sich bereit, dieses Amt zu übernehmen. Seine Wahl war einstimmig. Thomas Jurtzik wünschte seinem Nachfolger eine glückliche Hand.

Für seinen vierjährigen äußerst engagierten Einsatz an der Vereinsspitze erhielt Thomas Jurtzik von Christine Wilbert eine schön verpackte „Bier-Auslese“. Wilbert äußerte die Hoffnung, Thomas Jurtzik auch zukünftig bei K-U-S-Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

150

Mitglieder zählt der Verein Kultur – Umwelt – Sport Beuren am Anfang seines 22. Vereinsjahres. In den vergangenen zwölf Monaten ist die Zahl um eine Person geschrumpft.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel