Musik Auf der Suche nach dem richtigen Beat

Der Süßener Rapper Famoe fliegt dieser Tage nach Übersee, um seine Karriere zu befeuern. 
Der Süßener Rapper Famoe fliegt dieser Tage nach Übersee, um seine Karriere zu befeuern.  © Foto: Agentur
Süßen / Andreas Scheffel 19.07.2018

Schon seit 15 Jahren ist Famoe in der Rap-Szene bekannt, doch nun will der Süßener Rapper ein internationales Publikum erreichen und plant eine Reise nach Übersee.

Famoe ist bereits durch Deutschland, die USA, England und Italien getourt, um seine Beats zu präsentieren. Und er hat so manche Höhen und Tiefen in der Musikszene durchlebt,  Rapper-Größen kreuzten seinen Weg. 2009 etwa reiste Famoe für die Umsetzung seines Konzeptalbums „Xplicit!“ nach Boston zu den Grammy-nominierten Produzenten der Surefire Music Group und sicherte sich die Unterstützung etwa von „Hot Rod & Spider Loc“ von „50 Cent“ oder „Darnell und Scola“ von „Shai und Dru Hill“.

Anschließend nahm Famoe zwei Musikvideos zu „Actin like this“ und „On and On“ auf, das Label „Coast 2 Coast“ übernahm. Mit der Veröffentlichung von „Y‘all we gon’ Beat“, der mehr als eine halbe Million Downloads aufweist, unterzeichnete der Künstler für „On & On“ einen Screenplay-Vertrag, der die Musikvideoausstrahlung in allen McDonald’s-, Rock-Café- und Burger King-Filialen in Nordamerika gewährleistete.

Im Oktober 2010 erreichte Famoe mit „On & On“ auf dem ehemaligen Musiksender Yavido in Deutschland den 1. Platz und konnte sich einige Wochen auf der Heavy-Rotation platzieren. Mit der Veröffentlichung einer Art „Best of Famoe“ über „Rap & Rhymes Records Ltd.“ und unter der Veröffentlichung einer Famoe-App erreichte der Rapper laut der Seite „AppAnnie“ in elf Ländern die Top 100 in der „What‘s Hot Section“. Der Künstler arbeitete anschließend an einem kostenfreien Mixtape, musste aber wegen schwerer Erkrankungen seine Musikprojekte zunächst ruhen lassen. Wieder gesund, veröffentlichte der Rapper seinen Mixtape „Road 2 Success“, unterschrieb einen Produzentenvertrag mit Jstaffz und veröffentlichte vier Titel, darunter „Let Her go“ feat. Usher als exklusiven Remix, der mehrere hunderttausende Aufrufe erzielte. Als der Rapper für die Official Mixtape Awards 2013 in London nominiert wurde, ging es 2014 nach einer Singleauskopplung mit dem Rapper Kurupt erfolgreich weiter.

Mit der „16Bars Rap-Blog Serie“ erschuf Famoe 2015 kurze Musikvideos. Auf Datpiff.com erschien das Mixtape „Famos‘s 16Bars Rapblog Vol.1“. Famoe erreichte mit „Lifetime – The Lost Tapes“ Platz 2 auf iTunes in Deutschland. Zuletzt arbeitete Famoe in London mit „Hot Money Studios“ an seinem Studioalbum „Paradigm“, unter anderem mit Künstlern wie TQ, Big Brovaz. Zuletzt trat der Rapper neben Nena in der EWS-Arena in Göppingen auf.

Nun stehe er bei einem internationalen bekannten Produzenten unter Vertrag, sagt Famoe, gibt aber keine weiteren Informationen zum Produzenten oder zum Namen des Beats bekannt. Immerhin verrät er, dass er in den kommenden Tagen nach Übersee aufbrechen werde, um dort „den neuen Beat abzudrehen“. Über den Zeitpunkt der Veröffentlichung des Stücks und Musikvideos dürfe er aber keine  Angaben machen. „Aber es wird sehr spannend und überraschend sein“ glaubt Famoe. Andreas Scheffel

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel