Im aktuellen Programmheft der Volkshochschule (VHS) Geislingen kündigt deren Leiterin Sabine Wettstein ihren Weggang an. Jetzt erzählt sie gegenüber der GZ, wohin der Weg führt: Sie wird Verantwortliche im Kompetenzzentrum für Quartiersentwicklung beim Landkreistag in Stuttgart. Ihre Nachfolgerin wird Sandra Schneider, die bereits seit zwei Jahren zum VHS-Team gehört.

Wettstein freut sich über die neue Herausforderung: „Das ist Pionierarbeit, das habe ich schon immer gerne gemacht“, sagt die 60-Jährige. Zurücklehnen, das ist nichts für Wettstein. Im Gespräch mit der GZ erzählt sie von den besonderen Herausforderungen ihrer Arbeit in den vergangenen Jahren – unter anderem die Zuwanderungswelle.

Mehr dazu lesen Sie am Samstag im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe der GEISLINGER ZEITUNG.