Der 2016 gegründete Verband Region Schwäbische Alb mit seinen zwölf Mitgliedsgemeinden ist nicht nur am Bau des Bahnhofs bei Merklingen beteiligt, er will auch ein interkommunales Gewerbegebiet mit einer Größe von rund 50 Hektar ausweisen. Nach dem Willen des Nellinger Gemeinderats soll dieses direkt an der Autobahnzufahrt in Richtung Stuttgart westlich der Landesstraße von Merklingen nach Nellingen entstehen. Damit folgten die Räte am Dienstagabend dem Vorschlag des Büros Künster aus Reutlingen. Die Planer haben im Auftrag des Verbands nach geeigneten Standorten gesucht.

Mehr zum Thema lesen sie in der Donnerstagsausgabe der GEISLINGER ZEITUNG und im E-Paper.