Auf die Frage, wer im Jahr 2019 Motocross-Weltmeister wird, gibt es eine Antwort. Es ist Tim Gajser. Der Slowene holte am Wochenende beim Großen Preis von Italien vorzeitig die notwendigen Punkte. Für Gajser ist dies bereits der dritte Titelgewinn.

Imola war Gastgeber für das 15. Rennen der WM-Saison. Übrig bleiben jetzt noch drei Termine: am 25. August in Schweden, am 8. September in der Türkei und am 15. September in China. Der abschließende Saison-Höhepunkt wird der Große Preis der Nationen am 29. September im niederländischen Assen sein.

Spannend verspricht in der MXGP noch die Entscheidung um Platz zwei zu werden. Dafür ist ein Fahrer aus der Schweiz ein heißer Kandidat. Jeremy Seewer ist vor Kurzem erst bei seinem Gastauftritt in der ADAC MX Masters auf der Gaildorfer „Wacht“ souverän zum Sieg gefahren. Jetzt peilt der 25-Jährige die Vizemeisterschaft in der WM an.

Was Seewer kann, konnten die Zuschauer in Gaildorf erleben. Das Motocrosstalent aus dem Kanton Zürich fuhr bisher eine konstant gute Saison und stand auch in Imola wieder auf dem Treppchen. Sieger wurde dort Glenn Coldenhoff vom Team Red Bull KTM. Seit dem Abstecher der Motocross-Weltmeisterschaft mit einem unfallträchtigen Rennen im russischen Orlyonok, hat Jeremy Seewer 297 Punkte gesammelt. Dem aktuellen WM-Dritten, Gautier Paulin aus Frankreich, gelang es nur 222 Zähler aufs Konto zu verbuchen.

Motocross in Gaildorf Soll eine WM her?

Gaildorf

Seewer ist mit einer Yamaha unterwegs und für sein Team das sportliche Aushängeschild. Zu Werksfahrer-Kollege Gautier Paulin trennen den Schweizer 41 Punkte Vorsprung. Somit kam die Vertragsverlängerung bei Yamaha sicher für niemanden überraschend.

Herlings fährt in Bielstein

Was die Anhänger von Europas beliebtester Motocross-Rennserie freuen dürfte ist die Nachricht, dass neben Henry Jacobi auch Jeffrey Herlings beim nächsten Masters-Rennen Ende August in Bielstein an den Start gehen möchte. Der Niederländer vom Team Red Bull KTM Factory Racing wurde im Jahr 2018 MXGP-Weltmeister und verfügt über ein herausragendes fahrerisches Potenzial. Das attestiert ihm auch der Teamchef der deutschen Motocross-Nationalmannschaft, Wolfgang Thomas.

Motocross in Gaildorf Kevin Winkle hat große Pläne

Gaildorf

Seit Juni musste Herlings allerdings pausieren. Beim Grand Prix im lettischen Kegums verletzte er sich nach einem Sprung in der Besichtigungsrunde am rechten Fuß. Arminas Jasikonis fuhr mit beiden Rädern seiner Maschine über den Fuß des Champions. Ein demoliertes Motorrad und ein lädierter Knöchel hielten den als „The Bullet“ bekannten Top-Fahrer aber nicht davon ab, zu gewinnen. Unfälle und daraus resultierende Verletzungen haben das Fahrerfeld in dieser WM-Saison dezimiert. Unter anderem erwischte das Pech auch den neunfachen Weltmeister Antonio Cairoli. Der Sizilianer musste nach einem Sturz in Kegums die Saison vorzeitig beenden.

Das könnte dich auch interessieren:

Motocross in Gaildorf Nationalteam erhält einen Korb

Gaildorf