In sechs Monaten so fit sein, dass man einen Halbmarathon laufen kann – geht das? „Das geht“, sagt Wolfgang Granjean aus Aalen, Erfinder der Aktion Lauf geht’s. Am Montag, 4. März, um 19 Uhr erklärt er beim Informationsabend im Kernersaal der Limpurghalle in Gaildorf, wie genau das funktioniert.

Der 52-Jährige hat gemeinsam mit dem erfahrenen Sportwissenschaftler Dr. Wolfgang Feil ein Gesundheitsprogramm entwickelt, das Einsteiger, Wiedereinsteiger, Gelegenheitsläufer und „Schlank-und-fit-werden-Woller“ mit einem langsamen, aber gezielten Trainings- und Ernährungsprogramm zu glücklichen Fini-shern über die 21-Kilometer-Distanz macht.

Lauf geht’s wird bereits seit fünf Jahren in verschiedenen Städten Süddeutschlands angeboten und ist überaus erfolgreich: Mehr als fünftausend Menschen sind inzwischen in ihre Laufschuhe geschlüpft und haben sich mit Gleichgesinnten auf die Strecke begeben. „Das Schöne ist, fast alle laufen weiter“, sagt Granjean, „nicht alle bleiben bei langen Strecken. Aber der Sport gehört wieder in ihr Leben.“

Jetzt bietet der Verlag Südwest Presse Hohenlohe (SHO) die Aktion erstmals im Landkreis Schwäbisch Hall an – mit Lauftreffs in Gaildorf, Schwäbisch Hall und Crailsheim. Lauf geht’s führt die Teilnehmer behutsam an die neue Belastung heran ohne sie zu überfordern. „Zum Programm gehört nicht nur das Laufen“, sagt Granjean, „es beinhaltet auch Mobilisations- und Stabilisationsübungen und Ernährungstipps. Wer mitmacht, nimmt mindestens fünf Kilo ab und fühlt sich später frischer und freier.“

Die Trainings beginnen Anfang April unter der Leitung von speziell geschulten Lauftrainern. Damit niemand über- oder unterfordert wird, gibt es drei Leistungsgruppen. Gemeinsam wird auf ein großes Ziel hin trainiert: den Halbmarathon beim Einstein-Marathon in Ulm am 29. September.

Wolfgang Granjean war in seiner Jugend sportlich aktiv. Mit Studium, Arbeit, Haus und Familie blieb ihm immer weniger Zeit, sich um seine Fitness zu kümmern. „20 Jahre später stellt man fest, dass man 20 Kilo mehr wiegt, mit Rückenschmerzen und Bluthochdruck kämpft. Da habe ich mir gedacht: Friss keine Pillen, mach lieber Sport.“

Granjean entschied sich fürs Laufen – vor allem deshalb, weil er sich dabei nicht an feste Zeiten halten muss und es immer wieder zwischendurch in sein Tagesprogramm einschieben kann. Schnell lernte er, dass man ziemlich viel falsch machen kann, wenn man „keinen Plan, keine Methodik und keine Unterstützung“ hat. Daher entwickelte er das Gesundheitsprogramm Lauf geht’s.

Das könnte dich auch interessieren:

Info


Ein Lauf-geht’s-Informationsabend findet am Montag, 4. März, um 19 Uhr im Kernersaal der Limpurghalle in Gaildorf statt. Eine Anmeldung zum Infoabend ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.