Über Umweltthemen diskutieren, Maßnahmen zu Klima- und Artenschutz erörtern und sich dann über die Farbenpracht der angelegten Blumenwiesen freuen – auf das will sich die von dem Gartenbauingenieur, Ex-Stadtrat und Kulturschaffenden Martin Zecha angestoßene Initiative „Natürlich Gaildorf“ nicht beschränken. Schon zum viel beachteten Einstand im Frühjahr vergangenen Jahres, zu dem er viele Gruppen, Vereine und engagierte Bürger um sich geschart hatte, war für ihn klar: Da geht noch mehr.

Viel Potenzial

Und nun werden seine damals formulierten Ideen in die Tat umgesetzt: In Zusammenarbeit mit der Stadt organisiert „Natürlich Gaildorf“ für Anfang April den ersten Limpurger Markt für Direkterzeuger und Direktvermarkter regionaler Produkte und Dienstleistungen. Denn er weiß, dass in dem kleinen, aber feinen Landstrich rund um die alte Schenkenstadt viel mehr Potenzial steckt als allgemein bekannt ist. Dieses soll nun erschlossen werden – und zwar im wahrsten Wortsinn nachhaltig.

VR-Bank Schwäbisch-Hall-Crailsheim Fichtenberger Geschäftsstelle wird geschlossen

Fichtenberg

Martin Zecha und die freischaffende Künstlerin Verena Geiger, Frau der ersten Stunde von „Natürlich Gaildorf“, wollen „zeigen, wie stark unsere Region ist“. Aus eigener Erfahrung wissen die beiden, dass es im hiesigen Raum zwar viele Direktvermarkter gibt, allerdings arbeiteten viele noch im Verborgenen. Deshalb will die Initiative mit dem Markt eine Plattform schaffen, auf der die heimischen Erzeuger von Lebensmitteln, Kunsthandwerk und anderen Produkten nicht nur verkaufen, sondern sich auch präsentieren und für ihre Angebote werben können.

Lokales Schaufenster

Das Ganze soll eine Art Schaufenster werden für frische, in heimischen Gefilden erzeugte und auch fair gehandelte Ware. Zecha und Geiger legen aber auch Wert darauf, dass dieser Limpurger Markt nicht als Konkurrenz zur Reihe der Naturparkmärkte zu verstehen ist, sondern vielmehr als Ergänzung in Form einer eigenständigen Marke.

Auftakt zum Limpurger Markt ist am Freitag, 3. April, in der Limpurghalle. Um 19.30 Uhr beginnt dort ein Fachvortrag von Franz Meyer aus Ellenberg, Imker sowie Fachwirt für Obst und Garten. Der eigentliche Markt im Schenk-Albrecht-Saal der Limpurghalle und – sofern nötig – auf dem Hallengelände öffnet am Samstag, 4. April, seine Pforten. Vermarkter aus allen Gemeinden des Limpurger Landes können hier ihre Produkte anbieten, aber auch nur über ihre Angebote und Leistungen informieren. Dazu organisiert „Natürlich Gaildorf“ wieder einen Verkauf – nebst Beratung – von Samen, um interessierten Bürgern die Anlage von bunten Blumenwiesen auf heimischen Flächen zu ermöglichen.

Hoffen auf gute Resonanz

Verena Geiger und Martin Zecha hoffen nun, dass sich möglichst viele Interessierte aus Gaildorf, Oberrot, Fichtenberg, Sulzbach-Laufen und Gschwend melden, wenn möglich bis 15. Februar, und die „sehr gute Plattform“ auch nutzen wollen und werden.

Aufruf an interessierte Vermarkter


Anmeldungen Interessierte Direkterzeuger und -vermarkter sind zur Teilnahme am ersten Limpurger Markt am 4. April aufgerufen. Die Initiative „Natürlich Gaildorf“ hat dazu auch schon Anmeldeformulare verschickt und verteilt. Wegen einer Panne – verursacht durch einen Fehler in der E-Mail-Adresse – haben jedoch nicht alle Rückmeldungen das Postfach der Initiative erreicht. Sicherheitshalber ist nun auch die fehlerhafte Adresse freigeschaltet. Interessierte können zu den Veranstaltern des Marktes über beide Adressen Kontakt aufnehmen und sich anmelden: natuerlich-gaildorf@web.de (mit Bindestrich) und natuerlich.gaildorf@web.de (mit Punkt).

Angebote Beworben bzw. angeboten werden können verschiedene Produkte (oder Dienstleistungen) wie etwa Wurst, Fleisch, Käse, Milchprodukte, Obst, Gemüse, Pflanzen, Spirituosen, Saft, Marmeladen, Honig, Kunsthandwerk, Holz (ob Produkte oder als Brennholz), Kleidung, Wolle, Felle, Eier oder Kaffee. Die Anmeldungen mit entsprechenden Angaben zum Angebot sollten bis 15. Februar der Initiative „Natürlich Gaildorf“ vorliegen. Wer sich über die bislang falsche Adresse bereits angemeldet, aber noch keine Antwort bekommen hat, sollte sich erneut bewerben.