Jubelschreie, strahlende Gesichter, die Daumen nach oben – als die Lauf-geht’s-Teilnehmer am Ulmer Münster nach und nach ins Ziel kamen, kannte die Freude keine Grenzen. Sie lagen sich in den Armen – geschafft, aber überglücklich. Sechs Monate lang hatten sie auf diesen Tag hingearbeitet. Es hat sich gelohnt: Sie haben einen Halbmarathon absolviert.

Rund viereinhalb Monate liegen diese Szenen nun zurück. Ende September 2019 sind die Teilnehmer der Lauf-geht’s-Aktion der Südwest Presse Hohenlohe des vergangenen Jahres in Ulm beim Einstein-Marathon etwas mehr als 21 Kilometer gelaufen. Rund 300 Menschen aus dem Landkreis Hall, darunter auch die Teilnehmer des gemeinsamen Standorts der Fichtenberger und Gaildorfer, begannen ein gesünderes, sportlicheres Leben.

Nach dem Erfolg 2019 legt die Aktion dieses Jahr den Fokus noch mehr auf Einsteiger. Deshalb gibt es in Gaildorf dieses Jahr eine Walking-Gruppe. Das Ziel bleibt gleich: Sechs Monate lang bereiten sich die Teilnehmer auf den Halbmarathon in Ulm vor. „Walken ist eine hervorragende Möglichkeit, gerade für Einsteiger, die bisher wenig bis gar keinen Sport gemacht haben oder mit einem hohen Ausgangsgewicht starten“, sagt Sportwissenschaftler Dr. Wolfgang Feil, Leiter der Aktion. Die Belastungen, die auf den Bewegungsapparat, auf Gelenke, Bänder und Sehnen wirken, seien beim Walken deutlich reduziert. Die Gefahr, sich zu überlasten, sei geringer.

Die Aktion beginnt mit dem ersten Lauf am 30. März. Durch die 26 Wochen führt ein Trainingstagebuch von Dr. Feil – nach einem ganzheitlichen Programm, das modernste Trainingsmethodik mit neuster Ernährungslehre kombiniert. Neben dem Walken absolvieren die Teilnehmer etwa auch Intervalltrainings oder Stabilisationsübungen. In vier Expertenvorträgen erfahren sie während der sechs Monate Wissenswertes zu Training, Ausrüstung, Ernährung und Motivation. Einmal pro Woche trainieren alle Teilnehmer mit erfahrenen Coaches beim Walkingtreff.

Immer fitter geworden

Einer, der seit Jahren walkt, ist Wolfgang Munz aus Gaildorf. Der 67-Jährige hat vor etwa fünf Jahren mit seiner Frau damit angefangen. Er lief immer längere Strecken, steigerte sich von einigen Hundert Metern auf mehrere Kilometer. „Das Walken war mir dann irgendwann zu langsam“, erzählt er. Er begann also zwei Jahre später auch zu joggen. Heute läuft der Gaildorfer etwa drei bis vier Mal pro Woche auf Strecken in der Umgebung. Mindestens einmal davon walkt er. „Wenn du heimkommst, fühlst du dich wie neugeboren. Aber du musst deinen inneren Schweinehund überwinden“, erzählt er.

Munz nimmt sogar an Wettkämpfen wie der Winterlaufserie in Göppingen teil, war 2019 bei Lauf geht’s dabei. Außerdem organisiert er seit einiger Zeit mit seiner Frau und ehemaligen Lauf-geht’s-Teilnehmern den Gaildorfer Walking- und Lauftreff. Jeden Samstag treffen sich die Sportler – etwa drei Viertel walken, die anderen joggen. „Walken ist entspannter, man kann etwas längere Strecken laufen und die Natur betrachten. Wichtig ist auch der soziale Aspekt, in der Gruppe miteinander zu reden.“

Mit dem Walken könne jeder und in jedem Alter beginnen, teure Ausrüstung sei nicht nötig, sagt Munz. Außerdem sei Walken gelenkschonend. „Wenn du das zwei Mal die Woche machst, wirst du topfit. Ich fühle mich gesundheitlich pudelwohl, ausgeglichener und freier. Meine Frau und die anderen aus unserer Gruppe auch. Viele haben durch Walken und Joggen auch etwa ihren Bluthochdruck in den Griff gekriegt.“

Erfinder Wolfgang Grandjean stellt das Programm vor


Die Aktion Lauf geht’s gibt es an den drei Standorten Schwäbisch Hall, Crailsheim und Gaildorf. Gemeinsam trainiert wird jeweils zum Abschluss einer Trainingswoche im Lauftreff (in Schwäbisch Hall und Crailsheim) beziehungsweise im Walkingtreff (in Gaildorf). Die Trainings beginnen für alle Teilnehmer in der Kalenderwoche 14 und enden in der Kalenderwoche 39. Beim Vortrag „Lauf geht’s – gesund und mit Freude in sechs Monaten zum Halbmarathon“ erklärt der Erfinder Wolfgang Grandjean das Programm und die Trainingsmethodik. Außerdem stellen sich die Trainer und das Organisationsteam vor. Termin ist Mittwoch, 4. März, um 19 Uhr in der Limpurghalle. Alle Infos zu Lauf geht’s und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es online unter www.laufgehts-sho.de. Fragen beantwortet Christine Hofmann per E-Mail an c.hofmann@swp.de oder per Telefon: 0 79 51 / 40 93 16.