„Wir haben rund 90 Interessenten auf unserer Warteliste schon angeschrieben“, sagte Oberbürgermeister Alexander Baumann am Montag bei der Freigabe des vierten Bauabschnitts im Baugebiet Rosengarten. 17 Bauwillige haben ihr Grundstück bereits reserviert, in den nächsten Tagen können die Bauplätze Stück für Stück vergeben werden. Dabei rechnet man mit mindestens doppelt so vielen Wohneinheiten wie Bauplätzen.  Somit werden im 2,7 Hektar großen Bauabschnitt rund 90 Familien wohnen.

Die Erschließung hat etwa 1,8 Millionen Euro gekostet. In den vergangenen Tagen wurden die Bäume gepflanzt, die das Baugebiet nach Osten mit einem Grüngürtel abschließen. Auch die Bäume auf den Grundstücken stehen und sind bereits angewachsen. Damit sie gut gedeihen, bekamen sie einen weißen Stammanstrich und einen Bewässerungssack zu ihren Füßen. Ebenso wurden 35 Stellplätze angelegt.

Auf dem Gelände können Einzel- und Doppelhäuser mit bis zu zwei Vollgeschossen entstehen. „Die Nachfrage nach Bauplätzen im Rosengarten ist ungebrochen hoch“, unterstrich Baumann im Beisein von Vertretern der Baufirma Schwall und des Ingenieur­büros RBS wave GmbH, Stadträten und Mitarbeitern des Stadtbauamtes. Bisher wurden 171 Bauplätze im Rosengarten verkauft. Die Preise für die 500 bis 600 Quadratmeter großen Grundstücke liegen zwischen 177 und 198 Euro pro Quadratmeter.

Zusätzlicher Lärmschutzwall

Jedes Grundstück hat einen Glasfaseranschluss mit einer Übertragungsrate von 100 Mbit/s. Knapp 4500 Quadratmeter Straße sind in den vergangenen Monaten entstanden. Insgesamt 285 Meter Wasserleitung und 185 Meter Kanal wurden neu verlegt. Im gesamten Baugebiet gibt es inzwischen drei Versickerungsbecken mit etwa 6000 Kubikmeter Fassungsvermögen. Dort kann das Regenwasser über mehrere Schieber zwischengespeichert werden, bevor es kontrolliert in die Schmiech abgeleitet wird. Für den Lärmschutz in Richtung B 311 soll noch ein zusätzlicher Wall gebaut werden. In Richtung Kreisverkehr steht bereits ein Lärmschutzwall.

Während der Verkauf für den vierten Bauabschnitt läuft, hat der Gemeinderat bereits die Erschließung des fünften Abschnitts des Baugebiets auf den Weg gebracht, die demnächst beginnen soll. Dieser Abschnitt wird sich an die Kindertagesstätte Richtung Osten anschließen. Mitte 2021 soll die Erschließung fertig sein.

Das könnte dich auch interessieren: