Ehingen / swp/jad

Die Unterstützung von Vereinen hat sich Möbel Borst zur Aufgabe gemacht. Im Mai 2018 startete das Möbelhaus die Aktion „Möbel Borst erfüllt Vereinswünsche“. Dafür hatten alle eingetragenen Vereine aus Baden-Württemberg und Bayern die Chance, sich mit ihrem Projekt über Facebook zu bewerben. Nun stehen die Gewinner fest. Am 21. Dezember fand die Preisübergabe an die zehn Gewinner-Vereine statt. Auf den ersten Platz hat es die DRK Rettungshundestaffel Ulm/Alb-Donau geschafft. Der Verein erhält die höchste Förderung im Wert von 2500 Euro.

Insgesamt hatten sich 82 Vereinsmitglieder angemeldet – von Fußball über Karneval und Musik bis hin zur Förderung dement kranker Menschen und der Rettungshundestaffel des Roten Kreuz, teilt Julia Bachert, zuständig für Marketing, mit. Die zehn Vereine mit den meisten Likes kamen in die Endauswahl und erhielten einen Anteil aus dem Fördertopf mit 15 000 Euro.

Über die Verteilung des Fördergeldes entschieden die vier Jurymitglieder  Landrat Heiner Scheffold, Oberbürgermeister Alexander Baumann, Tim Hasbargen, Basketballspieler im Team Ehingen Urspring, und Frank Hofmeister, Geschäftsführer von Möbel Borst. Die Jury hatte vorab die Vereine und deren Projekte gesichtet und einzeln über die Punktevergabe in den Kategorien Soziale Bedeutung, Wichtigkeit des Projektes und Kreativität  entschieden. Neben Tim Hasbargen sind auch die weiteren Jurymitglieder in unterschiedlichen Vereinen tätig, teilt Julia Bachert weiter mit. „Die Arbeit im Verein ist ein wichtiger Bestandteil in unserer Gesellschaft, welchen wir im besonderen Maße wertschätzen. Vereine zu unterstützen, heißt auch das Gemeinwohl zu unterstützen“, sagte Frank Hofmeister im Namen der Jurymitglieder.

Während der Preisverleihung warteten die Vereinsmitglieder gespannt auf die Bekanntgabe der Gewinnsumme. Sichtlich gerührt nahmen die Vertreter des zehn Vereine ihre Gewinnsummen von 600 bis 2500 Euro entgegen. Zusätzlich präsentierten sie den eigenen Verein sowie das Projekt, das mit dem Geld gefördert werden soll. So waren die Rettungshunde des Roten Kreuz vor Ort und die Minigarde überraschte mit einer kurzen Tanzeinlage.

Auch in diesem Jahr werde das Projekt fortgesetzt: „Wir sind stolz darauf, dass wir diese besonderen Projekte unterstützen können“, sagte Geschäftsführer Hofmeister. Deshalb werde Borst auch 2019 wieder eine solche Aktion starten.

Außer der Rettungshundestaffel sind folgende Vereine mit einem Preisgeld bedacht worden (Platz zwei bis zehn): Musik schenkt Lächeln aus Freudenstadt, Herzensangelegenheiten 2017 aus Günzburg, Musikverein Kirchbierlingen, SG Dettingen, GFTB Die Filderer 1966, FC Blau-Weiß Bellamont,   SG Griesingen, Voltagierabteilung der Reitvereinigung Biberach und Sportverein Unterroth 1990.