„Das Tolle an dem Programm ist, dass es beiden Seiten hilft“, sagte Frederic Wittmann, der stellvertretende Schulleiter der Magdalena-Neff-Schule, am Montagvormittag. „Davon profitieren Grundschüler und unsere angehenden Erzieher.“ Auf Initiative des Schülers Mario Kälble beschäftigte sich die Schule mit der Idee des Mentorenprogramms „Balu und Du“, das bundesweit  Erwachsene und Grundschüler zusammenbringt. Vorbild sind die beiden Helden Balu und Mogli aus dem gleichnamigen Buch und Film „Dschungelbuch“. Beide sind sehr unterschiedlich und wachsen doch zu einem Team zusammen. Balu lässt Mogli viel ausprobieren und hat Zeit zum Zuhören.

Schüler schreiben Online-Tagebuch über das Erlebte

„Das ist ein gegenseitiger Kompetenzerwerb“, sagte Frederic Wittmann. Denn auch die angehenden Erzieher machen sich letztlich Gedanken, was der Grundschüler momentan braucht und bekommen Einblick in die Kinderwelt. Zudem beinhaltet das Programm eine Wochenstunde für die Reflexion und Besprechung des Erlebten. „Die Schüler müssen auch ein Online-Tagebuch über das Erlebte  schreiben“, sagte Julia Heim, die die teilnehmenden Schüler begleiten wird  und mit den Grundschulen kooperiert.

Das Programm „Balu und Du“ überzeugte die Schulleitung so sehr, dass es in den Stundenplan aufgenommen wurde. Vom kommenden Schuljahr an werden an der Magdalena-Neff-Schule 5 bis 8 Schüler mit dem Programm „Balu und Du“ beginnen. „Mit der wirklichen Tätigkeit und den gemeinsamen Unternehmungen rechnen wir dann ab März 2020“, sagte Frederic Wittmann. Die angehenden Erzieher bekommen einen Grundschüler einer Ehinger Grundschule an ihre Seite. Die beiden können gemeinsam etwas unternehmen, miteinander reden, basteln und einfach Zeit miteinander verbringen.

Gespann bekommt Taschengeld

„Für viele Grundschüler ist es etwas ganz Besonderes, wenn ihnen ganz alleine Aufmerksamkeit zuteil wird“, sagte Schulsozialarbeiterin Angelika Weber. Die zukünftigen „Moglis“ müssen ihren „Balu“ nicht mit anderen Kindern teilen und dürfen ein Jahr lang wöchentlich für eine Stunde und mehr ganz alleine dessen volle Aufmerksamkeit genießen. „Es wird Zeit brauchen, bis die Balus und Moglis Vertrauen zueinander aufbauen“, sagte Schulleiter Martin Butter.

Der Kontakt kommt mit dem Einverständnis der Eltern zustande und ist für Moglis und Balus kostenlos. Jedes Gespann bekommt ein kleines Taschengeld, um beispielsweise einen Eintritt oder Bastelmaterial bezahlen zu können.

Das könnte dich auch interessieren:

Granheim/Griesingen

Schwäbisch Gmünd

Bahn lässt Vorsitzenden stehen


Unterzeichnung: Dr. Dominik Esch, der Vorsitzende des Vereins „Balu und Du“, wollte zur Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen der Magdalena-Neff-Schule und dem Trägerverein am Montag nach Ehingen kommen. Doch die Deutsche Bahn ließ den Kölner einfach am Kölner Hauptbahnhof stehen. Der Zug sei überfüllt. Ein Ersatzzug wurde nicht in Aussicht gestellt.