So groß war der Andrang zum Tag der offenen Tür in der Aula des Johann-Vanotti-Gymnasiums (JVG) in Ehingen, dass nicht alle Besucher einen Sitzplatz fanden. Die Bläserklassen zeigten zum Einstieg unter der Leitung von Simon Föhr ihr Können. Es folgten die Streicher, geführt und am Klavier begleitet von Gabriele Lang. Später konnten sich die Kinder mit ihren Eltern bei den Lehrern über die besonderen Züge der Klassen 5 und 6 informieren.

„Es ist heute auch eine Premiere für mich“, sagte Schulleiter Tobias Sahm, der zum ersten Mal den neuen Fünftklässlern seine Schule vorstellte. Er hatte im vergangenen Schuljahr Wolfgang Aleker abgelöst. Mit der Vorführung eines von der Video-AG produzierten Filmes mit dem Titel „Neues Leben am JVG“ wurden Eltern und Schüler kurzweilig und informativ die Besonderheiten des Gymnasiums vorgestellt. Die Schüler Silvia und Quasid bekommen im Film Besuch aus dem Weltall und erklären dem Außerirdischen Ignarus die schulische Einrichtung. Dabei werden schon viele Fragen rund ums Gymnasium geklärt. Danach wurde es für die Eltern etwas trockener, aber keineswegs weniger informativ.

Auf Entdeckungsreise

Rektor Sahm stellte den Stundenplan der fünften Klassen vor und zeigte die Möglichkeiten der Schule für die individuellen Talente der Schüler auf. Die künftigen „Fünfer“ durften solange in kleinen Gruppen, geführt von den Großen, die Räume inspizieren. Dabei erfuhren sie schon einiges über die Schulsanitäter-Ausbildung oder die Streitschlichter.

Nach der offiziellen Vorstellung gingen die Schüler mit ihren Eltern auf Entdeckungsreise durch die Klassenzimmer und die Fachräume. Max Striegl löste zusammen mit seinen Eltern das Quiz im Biologieraum, bei dem es heimische ausgestopfte Tiere zu erraten galt. Nico Traub aus Munderkingen begeisterte sich für die im Physiksaal aufgebauten Experimente. Bei der Video-AG konnten die Kinder bei der Herstellung spezieller Effekte über die Schulter schauen. Joscha Reuther, selbst Jahrgangsstufe 1 und Leiter der Roboter-AG, stellte sich den Fragen und erläuterte Aufbau und Funktionen anhand einer Matte, mit der die AG an einem Wettbewerb bei der Firma Festo in Esslingen teilgenommen hatte. „Das Programmieren ist gar nicht so schwer“, verriet er und nahm so dem einen oder anderen Schüler schon mal die Berührungsängste mit der Roboterwelt.

Info Die Schulanmeldung für weiterführende Schulen findet am Mittwoch, 13. März, und Donnerstag, 14. März, statt.

Das könnte dich auch interessieren: