Nachdem die Lage zwischenzeitlich nicht mehr so dynamisch ist wie zu Beginn der Corona-Krise und die Ereignisse sich nicht mehr so überschlagen, stellen wir unseren Liveticker nun ein. Wir halten euch aber dennoch auf dem Laufenden – ab sofort gibt es allerdings für alle neuen Entwicklungen einen eigenen Online-Beitrag.

Weitere Corona-Infektionen in „Haus Katrin“

Update Donnerstag, 2. April 2020, 20:07 Uhr

Die Zahl der Infektionen im Seniorenheim „Haus Katrin“ in Ehingen ist weiter angestiegen. Stand Donnerstagabend sind 12 Bewohner und sechs Mitarbeiter mit dem Virus infiziert, noch immer liegen aber nicht alle Testergebnisse vor. Am Vortag waren lediglich die Erkrankungen von vier Bewohnern und vier Mitarbeitern bekannt.

Insgesamt leben in dem Heim rund 70 Senioren. Zwei der 12 Bewohner mit Covid-19-Diagnose liegen im Krankenhaus – wobei ungenannt bleibt, ob ihr Zustand auf die Infektion zurückzuführen ist. Die zehn anderen infizierten Bewohner befinden sich laut Angaben der Betreibergesellschaft in Quarantäne, zeigten aber keine Symptome. Das Gesundheitsamt hat mittlerweile einen „umfassenden Sachstandsbericht“ beim Pflegeheim angeordnet – zur Frage, ob „die unverzügliche Umsetzung aller nötigen Infektionsschutzmaßnahmen“ stattfand.

Medien-Lieferdienst der Bücherei Oberstadion weiter gefragt

Update Donnerstag, 2. April 2020, 16:25 Uhr

„Wir sind überwältigt von der Resonanz“, sagt Birgit Ege von der Gemeindebücherei Oberstadion. Zum zweiten Mal lieferte sie heute Medien an Haushalte in der Region aus. Nachdem vergangene Woche 16 Leser insgesamt 85 Medien bestellt hatten, waren es dieses Mal 25 Leser und 160 ausgelieferte Medien.

Wer bis Mittwoch eine E-Mail mit seinen Medienwünschen an buecherei@oberstadion.de schreibt, bekommt am Donnerstagvormittag neuen Lesestoff, neue Medien und neue Spiele frei Haus geliefert. Um einen persönlichen Kontakt zu vermeiden, stellt das Büchereiteam die Medien vor der Haustüre ab. Medien, die zurückgegeben werden sollen, können ebenfalls vor der Türe bereitgelegt werden. Während der gesamten Schließungszeit der Bücherei werden keine Mahnungen erstellt.

Acht Erkrankte in Munderkingen – Kebabladen verstößt gegen Vorschrift

Update Donnerstag, 2. April 2020, 15:05 Uhr

„Acht Personen sind aktuell erkrankt“, teilt Munderkingens Bürgermeister Dr. Michael Lohner mit. Er sei mit allen Betroffenen in Kontakt. Neun weitere Personen, vor allem aus dem familiären Umfeld der Erkrankten, stünden unter Quarantäne. Damit ist das Coronavirus auch in der Donaustadt offiziell angekommen. „Es gibt aber auch gute Nachrichten“, erklärt der Bürgermeister: Drei Covid-19-Patienten aus Munderkingen seien bereits wieder genesen.

Für Ärger sorgt bei Lohner dagegen ein uneinsichtiger Betreiber eines Kebabladens: Der Mann bewirtete jüngst Menschen in seinem Imbiss, obwohl dies laut der gültigen Corona-Verordnung des Landes verboten ist. Essen darf demnach nur zum Mitnehmen angeboten, nicht aber vor Ort verzehrt werden. Der Mann sei deshalb schriftlich verwarnt worden, sagt Lohner: „Ich habe ihm ein Bußgeld im vierstelligen Bereich und die sofortige Schließung seines Geschäfts angedroht.“

Vier Mitarbeiter und drei Bewohner von „Haus Katrin“ an Covid-19 erkrankt

Update Mittwoch, 1. April 2020, 16:54 Uhr

Ehingen: Das bange Warten hat kein gutes Ende genommen: Mittlerweile liegen aus dem Ehinger Altenpflegeheim „Haus Katrin“ insgesamt acht positive Corona-Tests vor: Vier Mitarbeiter sind positiv auf das gefährliche Virus getestet worden, das insbesondere bei Älteren häufig schwere Verläufe der Lungenkrankheit Covid-19 hervorruft. Auch drei Bewohner des Altenheims der Römergarten Residenzen GmbH sind positiv auf das Virus getestet worden. Laut der Mitteilung aus dem Haus Katrin befinden sich die Bewohner in Quarantäne und unter „regelmäßiger Beobachtung“. Eine weitere Mitarbeiterin war bereits Ende der vergangenen Woche positiv auf das Virus getestet worden.

Tolle Aktion in St. Anna: Mit Waffeln und Musik gegen die Einsamkeit

Update Dienstag, 31. März 2020, 14:44 Uhr

Munderkingen: Um die Bewohner des Seniorenzentrums St. Anna in diesen Tagen zu erfreuen, hat sich der Sohn einer Bewohnerin etwas Besonderes einfallen lassen: Wie Sozialdienstleiterin Sarah Knupfer berichtet, gab Herbert Rieger gemeinsam mit seiner Frau Heidi ein Parkplatzkonzert. Mit Gitarre und Gesang sorgte er vor dem Haus für Stimmung, während die Bewohner auf Balkonen und an offenen Fenstern lauschten – und bei einigen alten Schlagern sogar begeistert mitsangen. Das Team des Pflegeheims verwöhnte die Senioren zur Feier des Tages außerdem mit frischen Waffeln

Pflegerin im „Haus Katrin“ in Ehingen an Covid-19 erkrankt

Update Dienstag, 31. März 2020, 09:21 Uhr

Ehingen: Im „Haus Katrin“ in Ehingen, einem Standort der Römergarten Senioren-Residenzen GmbH, ist eine Pflegerin mit dem Coronavirus infiziert. Das bestätigt Residenzleiterin Doris Stetter auf Anfrage der SÜDWEST PRESSE. Betroffen ist demnach eine Mitarbeiterin aus der Pflege, die Ende der vergangenen Woche aufgrund grippeähnlicher Symptome getestet wurde – mit positivem Ergebnis. Noch am Wochenende wurden alle Bewohner und Mitarbeiter der Einrichtung getestet. Noch stehen die Ergebnisse aus.

Tritte und Beschimpfungen für chinesische Jugendliche im Supermarkt

Update Montag, 30. März 2020, 18:43 Uhr

Schelklingen: Nur zum Einkaufen verlassen die Urspringschüler derzeit das Internat – aber dort, im Supermarkt, haben die chinesischen Schüler schon schlechte Erfahrungen gemacht. Eine chinesische Jugendliche wurde beschimpft, ein Klassenkamerad gar getreten.

Erste Covid-19-Patientin im Alb-Donau Klinikum Ehingen verstorben

Update Montag, 30. März 2020, 18:12 Uhr

Ehingen: Am Samstagabend verstarb im Alb-Donau Klinikum Ehingen eine Patientin, bei der zuvor die Lungenkrankheit Covid-19 festgestellt wurde. Das teilt Pressesprecherin Daniela Rieker am Montagabend mit. Die Frau war demnach 78 Jahre alt und schwerst vorerkrankt.

Die Patientin sei während ihres gesamten stationären Aufenthalts auf der neu eingerichteten Isolierstation gelegen. Sie sei daher nicht mit anderen Patienten in Kontakt gekommen, auch das Personal hatte laut Rieker keinerlei ungeschützten Kontakt zu der Frau.

Autohaus „Vögtle & Waibel“ nach Corona-Fall am Montag geschlossen

Update Montag, 30. März 2020, 15:51 Uhr

Ehingen: Heute hat das Mercedes-Benz Autohaus „Vögtle & Waibel“ in Ehingen vorsichtshalber geschlossen. Grund dafür ist ein Corona-Fall im Team. Ein Mitarbeiter sei positiv auf das neuartige Virus getestet worden und befinde sich derzeit in häuslicher Quarantäne, teilt das Unternehmen auf Anfrage mit.

In einem Facebook-Post von Seiten des Autohauses hieß es zunächst, der Betrieb bleibe „bis auf Weiteres geschlossen.“ Schon am morgigen Dienstag soll die Werkstatt in Ehingen allerdings wieder regulär öffnen (Montag bis Freitag, 7.30 bis 18 Uhr) und auch die Mitarbeiter im Verkauf werden wieder telefonisch und per E-Mail erreichbar sein. Auf Nachfrage der SÜDWEST PRESSE hat dies auch der Inhaber Peter Waibel von „Vögtle und Waibel“ bestätigt.

Er sagt, das Autohaus habe die Situation mit dem Landratsamt Alb-Donau-Kreis abgesprochen – und es gab Entwarnung. Das Landratsamt habe mitgeteilt, dass ab Dienstag wieder geöffnet werden könne, „solange kein Mitarbeiter Symptome habe“.

Donau-Iller-Bank spendet 700 Atemschutzmasken

Update Sonntag, 29. März 2020, 17:50 Uhr

Ehingen: Die Ehinger Donau-Iller-Bank reagiert auf die anhaltenden Lieferengpässe im Bereich der medizinischen Ausrüstung. Auf große Erleichterung traf Jost Grimm, Sprecher des Vorstandes der Donau-Iller Bank, als er in diesen Tagen zwei Einrichtungen im Geschäftsgebiet der Bank eine ganz besondere Spende überreichen konnte, teilt das Bankunternehmen mit. Die Donau-Iller-Bank hatte sich vor einigen Jahren im Rahmen des hauseigenen Notfallplans mit einer größeren Stückzahl an Pandemie-Atemschutzmasken der Kategorie FFP2 ausgestattet.

„Als wir nun in den Medien von den aktuellen Lieferengpässen bei Schutzkleidung gehört haben, war uns sofort klar, dass wir die von uns nicht benötigten Masken an Einrichtungen in unserer Region weitergeben“, teilt Jost Grimm mit. So erhielt das Alb-Donau Klinikum in Ehingen, das Corona-Krankenhaus unter den Kreiskliniken (wir berichteten), sowie die Sozialstation Iller-Weihung in Illerrieden die derzeit nur schwer zu beschaffenden Masken.

Digitale Nachbarschaftshilfe-Plattform für alle Schelklinger

Update Freitag, 27. März 2020, 14:04 Uhr

Schelklingen: Seit einigen Tagen gibt es in Schelklingen eine besondere Möglichkeit, um miteinander in Kontakt zu treten: Die „Nachbarschaft Schelklingen“, eine digitale Plattform für alle Schelklinger. Ein ganz wesentlicher Aspekt sei dabei die Nachbarschaftshilfe, schreibt Thomas Tolksdorf von der Initiative „Bürger für Bürger Schelklingen“. Da die persönlichen Begegnungen gerade in diesen Tagen nur sehr eingeschränkt möglich sind, können Privatpersonen, Vereine, lokale Gewerbetreibende und die Stadtverwaltung nun diesen digitalen Weg der Kommunikation nutzen.

Die Stadt Schelklingen hat auf Anregung und mit der Unterstützung der Initiative „Bürger für Bürger Schelklingen“ über den Anbieter nebenan.de dieses Angebot ins Leben gerufen. Die Teilnahme an der „Nachbarschaft Schelklingen“ ist für Privatpersonen und gemeinnützige Organisationen kostenfrei.

Die Registrierung erfolgt auf der Internetseite von nebenan.de. Über die eigene Adresse wird man automatisch seiner Nachbarschaft zugeordnet. Die Anmeldung kann durch einen gesonderten Zugangscode beschleunigt werden. Dieser Code kann per E-Mail an info@bfb-schelklingen.de angefordert werden. Zudem wird auch eine Unterstützung bei der Registrierung und dem Umgang mit der „Nachbarschaft Schelklingen“ angeboten. Kontakt „Bürger für Bürger“: Thomas Tolksdorf, Tel.: 0151 6145 1963, E-Mail: info@bfb-schelklingen.de, Homepage: www.bfb-schelklingen.de.

Marchtal Bike Marathon ist abgesagt

Update Freitag, 27. März 2020, 11:52 Uhr

Obermarchtal: Nach dem Aus für den Lauterlauf 2020 kommt nun auch die Absage des Marchtal Bike Marathon: Die Veranstaltung der SpVgg Obermarchtal, die am 16. Mai hätte stattfinden sollen, muss aufgrund der aktuellen Lage ausfallen und findet erst 2021 wieder statt. Das teilen die Organisatoren auf der Facebookseite des Marchtal Bike Marathons mit.

Gemeinde Rechtenstein startet Malwettbewerb

Update Freitag, 27. März 2020, 10:57 Uhr

Rechtenstein: Damit es den Rechtensteiner Kindern in der kommenden Zeit nicht langweilig wird, hat sich Bürgermeisterin Romy Wurm dazu entschlossen, einen Malwettbewerb auszurufen. Das teilt sie im aktuellen Mitteilungsblatt der Gemeinde mit. Sie will bis auf Weiteres jede Woche ein Thema vorgeben, zu dem die Kinder ein Bild malen sollen. In dieser Woche lautet das Thema „Regenbogen“.

„Wenn ihr das Bild fertig habt, hängt es an eure Fenster oder an die Haustür, so dass man sehen kann, wo momentan in Rechtenstein Kinder zu Hause bleiben und damit helfen, das Virus zu stoppen“, schreibt Wurm. Bei einem Spaziergang mit den Eltern könnten die Kinder dann schauen, wo überall Bilder hängen: „Überall wo ein Bild hängt, wohnt ein kleiner Held im Haus!“

Nach den Tagen zu Hause sollen alle Bilder in einen Umschlag gepackt und mit Name und Telefonnummer versehen im Rathaus abgegeben werden. Wer zu jedem Thema ein Bild gemalt hat, bekommt eine Überraschung, verspricht die Bürgermeisterin.

Medien-Lieferdienst der Bücherei Oberstadion erfolgreich gestartet

Update Donnerstag, 26. März 2020, 22:28 Uhr

Oberstadion: „Wir sind überwältigt von der Resonanz“, schreiben Birgit Ege und Sandra Volz von der Gemeindebücherei Oberstadion. Heute brachten die beiden im Rahmen des neuen Medien-Lieferdiensts der Einrichtung erstmals Bücher, Medien und Spiele zu ihren Lesern nach Hause. Das Angebot fand offenbar großen Anklang: Bereits am ersten Tag bestellten 16 Haushalte insgesamt 85 Medien.

Stadt Schelklingen erlässt Eltern Kindergartengebühren im April

Update Donnerstag, 26. März 2020, 18:33 Uhr

Schelklingen: Die Eltern der Kindergartenkinder in Schelklingen müssen für den April keine Beiträge zahlen. Das kündigte Bürgermeister Ulrich Ruckh in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch an. Angesichts der Coronakrise sei das ein notwendiger Schritt. „So helfen wir den Eltern“, sagte Ruckh. Teilrückerstattungen für März seien kompliziert, da sei es besser, gleich für den ganzen Monat April die Gebühren zu erlassen.“

Banken in Ehingen: Weitere Schalter geschlossen

Update Donnerstag, 26. März 2020, 18:25 Uhr

Ehingen: Die Vorsicht vor dem Coronavirus führt bei der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß zu weiteren Einschränkungen des Kundenverkehrs. Von Montag, 30. März, an werden die Raiffeisenbank Schalter nur noch in der Hauptstelle in Ehingen und an den Geschäftsstellen in Oberdischingen, Obermarchtal und Pappelau zu den bekannten Öffnungszeiten öffnen. In den Geschäftsstellen in Dächingen, Dellmensingen, Öpfingen und Ringingen sind von Montag an „bis auf Weiteres“ die Schalter nicht mehr besetzt. Jedoch seien die Mitarbeiter weiterhin telefonisch oder per Internet erreichbar, teilt das Institut mit. Die Filialen in Arnegg, Griesingen, Kirchen und Stetten sind bereits seit Beginn der Woche ohne Kundenzutritt.

Auch bei der Donau-Iller-Bank gelten bereits verschärfte Sicherheitsvorkehrungen, es soll keinen direkten Kontakt mehr zwischen Mitarbeitern und Kunden geben, wie das Institut vergangene Woche mitgeteilt hatte. Die Sparkasse Ulm hat aus Schutz vor dem Coronavirus nach wie vor lediglich die zwölf großen Beratungscenter für den Kundenservice von Angesicht zu Angesicht geöffnet, unter anderem in Ehingen.

Symbolisch Lasten ablegen: Gläubige aus Allmendingen tragen Steine zum Kreuz

Update Donnerstag, 26. März 2020, 12:10 Uhr

Allmendingen: Erste Gläubigen aus Allmendingen, Altheim und Schwörzkirch sind einem Aufruf gefolgt und haben ihre Sorgen in diesen Tagen symbolisch mit einem Stein in die Pfarrkirche Allmendingen zum Kreuz gebracht. Wie Pfarrer Martin Jochen Wittschorek mitteilt, hätten manche ihre Steine sogar bemalt, andere haben besonders schöne Exemplare gesucht.

Getreu dem Bibelwort „Einer trage des anderen Last“ aus dem Galaterbrief können die Menschen aus der Seelsorgeeinheit auf diese Weise ihre Last abwerfen und zugleich sehen, dass sie mit ihren Lasten nicht alleine sind. Zum kommenden Sonntag bis zum Karfreitag werden die Kreuze in der katholischen Kirche verhüllt, damit man sie wieder neu wahrnehmen kann. Die Steine bleiben in Allmendingen am Kreuz liegen, als Ausdruck der Gemeinschaft auch in schweren Tagen.

Osterkerzenverkauf der KAB entfällt – stattdessen Kerzen zum Mitnehmen

Update Donnerstag, 26. März 2020, 09:31 Uhr

Munderkingen: Auch die KAB spürt die Auswirkungen der Corona-Krise. Das schreibt sie im aktuellen Donauboten. Der gewohnte Osterkerzenverkauf am Palmsonntag könne daher nicht durchgeführt werden.

Damit an Ostern dennoch überall Lichter der Hoffnung brennen können, wird die KAB die Kerzen am rechten Seitenaltar vorne in der Stadtpfarrkirche aufstellen. Jeder sei eingeladen, gegen eine Spende nach eigenem Ermessen eine Kerze mitzunehmen, schreibt die Gruppe. Der Betrag solle in den Opferstock geworfen werden, der auch für die Teelichter gedacht ist. Der Erlös aus dem Verkauf der Osterkerzen kommt der katholischen Kirchengemeinde zu Gute und soll für mildtätige Zwecke verwendet werden.

Kirchenglocken rufen auch in Munderkingen zum Gebet

Update Mittwoch, 25. März 2020, 15:50 Uhr

Munderkingen: In Munderkingen soll die evangelische Christuskirche ab sofort jeden Abend zum Gebet läuten. Das teilt die Kirchengemeinde per E-Mail mit. In Baden-Württemberg ist das Glockenläuten auch ein Signal der Ökumene: die Kirchengemeinden der Diözese Rottenburg-Stuttgart sowie der Evangelischen Landeskirche in Baden sind von ihren Kirchenleitungen aufgerufen, jeweils um 19:30 Uhr ihre Gemeindeglieder zum Gebet einzuladen.

Zusätzlich gibt es noch folgende Anregung: Wer mag, kann eine Kerze ins Fenster stellen und damit ein Zeichen des christlichen Miteinanders und der Solidarität mit den am Corona-Virus Erkrankten sowie den unter Quarantäne stehenden Betroffenen setzen.

Schwanen stellt Hotelzimmer als Homeoffice zur Verfügung

Update Mittwoch, 25. März 2020, 14:33 Uhr

Ehingen: In der Corona-Krise sind kreative Lösungen für völlig neue Herausforderungen gefragt. Das Bierkulturhotel Schwanen in Ehingen bietet ab sofort seine Hotelzimmer als Homeoffice an. Darüber informiert das Unternehmen in einer Pressemitteilung. In den klimatisierten Zimmern des Hotels seien großzügige Schreibtische, komfortable Sitzmöbel und eine Kaffeemaschine vorhanden, außerdem eine stabile Internetverbindung mit Bandbreiten von bis zu 60 Megabit pro Sekunde. Das Ganze hat allerdings auch seinen Preis: 39 Euro pro Tag oder 180 Euro pro Woche von Montag bis Freitag.

Kirchen zum Gebet geöffnet, Pfarrer bleiben erreichbar

Update Mittwoch, 25. März 2020, 11:49 Uhr

Rottenacker/Region: Auch wenn derzeit keine Gottesdienste stattfinden dürfen, bleiben die Kirchen geöffnet. Darauf weist unter anderem Rottenackers Pfarrer Jochen Reusch in der aktuellen Ausgabe des Gemeindebriefs hin: „Unsere Kirche ist weiterhin tagsüber zur persönlichen Andacht geöffnet, auch – oder trefflicher: gerade – in dieser Zeit, in der vieles bisher Selbstverständliche entgleitet.“

Reusch selbst will den Menschen auch jetzt Ansprechpartner bleiben. „Melden Sie sich bei mir, wenn Sie mit mir sprechen wollen“, lädt er ein. Er sei jederzeit zu einem Gespräch zu Hause, am Telefon oder bei einem Spaziergang bereit. Der Pfarrer ist erreichbar per Post (Kirchstraße 33, 89616 Rottenacker), Telefon, Handy oder Mail: (07393) 2298 oder 0174 732 92 36 oder Pfarramt.Rottenacker@elkw.de.

Kirchenglocken in Ehingen läuten jeden Abend um 19.30 Uhr

Update Dienstag, 24. März 2020, 12:34 Uhr

Ehingen: Jeden Tag um 19.30 Uhr läuten an vielen Orten in ganz Deutschland die Kirchenglocken. „In Verbundenheit mit vielen Menschen und als Zeichen der Solidarität und einer bleibenden Gebetsgemeinschaft möchten auch wir um diese Uhrzeit zu einer gemeinsamen Hoffnungszeit einladen: eine kurze Auszeit im Gebet, für wenige Minuten, jeder an seinem Ort“, schreibt Pfarrer Harald Gehrig. Daher sollen auch hier ab sofort die Kirchenglocken der Seelsorgeeinheit täglich um 19.30 Uhr für einige Minuten läuten.

Vorbereitung auf den Ernstfall: Klinikum Ehingen wird „C19-Krankenhaus“

Update Dienstag, 24. März 2020, 11:48 Uhr

Ehingen: Die Erfahrungen von China und Italien bei der Bewältigung der Corona-Pandemie zeigen, dass dort die Intensivversorgung und Beatmungskapazitäten das Nadelöhr waren, schreibt Daniela Rieker, Pressesprecherin der ADK GmbH für Gesundheit und Soziales. Aus diesem Grund habe der Schwerpunkt im Alb-Donau Klinikum in den vergangenen Tagen vor allem in einem möglichst schnellen Ausbau dieser Behandlungsmöglichkeiten und dem Einrichten einer Isolierstation gelegen. Eine der Empfehlungen geht in eine strikte Trennung von Patienten mit und ohne Covid-19. Dies gilt auch für das Personal.

Daher hat der Koordinierungsstab der ADK GmbH am vergangenen Mittwoch beschlossen, die Standortverteilung seines Alb-Donau Klinikums strategisch zu nutzen. Die Intensivstationen der Standorte Blaubeuren und Ehingen teilen sich die Aufgaben, so dass Kompetenzen gebündelt und Patienten wie Personal geschützt werden können. Auf Grund der vorhandenen Infrastruktur wird der Standort Ehingen das „C19-Krankenhaus“. Hier sollen alle Covid-19 Patienten, die eine stationäre Versorgung benötigen, gebündelt versorgt werden.

Ehingen

Ehinger Hebammen starten Wochenbettsprechstunde

Update Dienstag, 24. März 2020, 09:27 Uhr

Ehingen: Gute Nachrichten für Wöchnerinnen, deren Hebamme die Betreuung im häuslichen Umfeld derzeit nicht oder nicht ausreichend durchführen kann: Fünf Ehinger Hebammen haben sich zusammengeschlossen und bieten ab Freitag, 27. März, an zwei bis drei Tagen pro Woche eine Sprechstunde in der Ehinger Hebammenpraxis an. Das teilt Britta Dammann mit. Terminvereinbarung und Kontakt hier.

Dieses Angebot richtet sich an Frauen mit ihren neugeborenen Kindern, die dringend einen persönlichen Kontakt benötigen. Fragen und Anliegen, die keinen persönlichen Kontakt erfordern, werden weiterhin telefonisch oder über andere Kommunikationsmedien von der betreuenden Hebamme beantwortet.

Die Hebammenpraxis hat bereits auf ihrer Internetseite einen Fragebogen hinterlegt, der ausgefüllt werden muss. Frauen mit dem Verdacht einer Covid-19 Infektion oder einem positiven Testergebnis können nicht in der Praxis betreut werden. Für diesen Fall wird es eine gesonderte Regelung geben, sobald die Hebammen über die erforderliche persönliche Schutzausrüstung verfügen. Die Sprechstunde kann nur nach vorheriger Terminvergabe und Vorliegen der Selbstauskunft besucht werden.

Ab sofort täglich Gottesdienst im Livestream aus Obermarchtal

Update Montag, 23. März 2020, 13:29 Uhr

Obermarchtal: Gut 200 Nutzer verfolgten am Sonntag den ersten Gottesdienst­-Live­stream der Seelsorgeeinheit Marchtal. Ab sofort will Pfarrer Gianfranco Loi täglich um 10 Uhr zusammen mit Diakon Johannes Hänn in der Hauskapelle des Pfarrhauses Gottesdienst feiern – als Stück Normalität in schweren Zeiten, wie er sagt. Die Videos bleiben nach dem Gottesdienst für 24 Stunden online. Zugang über http://se-marchtal.drs.de.

Gemeindebücherei Oberstadion startet Medien-Lieferdienst

Update Montag, 23. März 2020, 13:29 Uhr

Oberstadion: Da die Gemeindebücherei Oberstadion derzeit geschlossen bleiben muss, ruft das Büchereiteam einen Medien-Lieferdienst ins Leben: Wer bis Mittwoch eine E-Mail mit seinen Medienwünschen an buecherei@oberstadion.de schreibt, bekommt am Donnerstagvormittag neuen Lesestoff, neue Medien und neue Spiele frei Haus geliefert. Um einen persönlichen Kontakt zu vermeiden, stellt das Büchereiteam die Medien vor der Haustüre ab. Medien, die zurückgegeben werden sollen, können ebenfalls vor der Türe bereitgelegt werden. Während der gesamten Schließungszeit der Bücherei werden keine Mahnungen erstellt.

Denkinger Internationale Spedition bietet Einkauf- und Lieferservice an

Update Montag, 23. März 2020, 11:28 Uhr

Ehingen: Ab heute setzt die Ehinger Spedition Denkinger auf Transporte einer anderen Art: „Wir bieten für die Corona-Risikogruppen, die nicht von der eigenen Familie oder Nachbarschaft versorgt werden können, einen Einkaufs- und Lieferservice an“, informiert Nicole Denkinger-Brunner unsere Redaktion per E-Mail. Dieser Service sei kostenfrei, lediglich die Kosten für den eigenen Einkauf sind zu tragen. „Wir wollen gerne diejenigen unterstützen, die auf Hilfe angewiesen sind, die geschwächt sind und zuhause bleiben sollten und durch ihr Umfeld nicht versorgt werden können. Gerade in schwierigen Zeiten wollen wir gesellschaftliche Verantwortung übernehmen“, sagt Denkinger-Brunner.

Und so funktioniert der Service:

  • Anruf oder Nachricht bis 12 Uhr Uhr an die Telefonnummer 0173 968 31 82 und die Einkaufsliste durchgeben
  • Auslieferung erfolgt, wenn möglich, noch am selben Tag
  • Ware wird vor die Tür gestellt, geklingelt. Beleg liegt dabei.
  • Geld möglichst passend ins Körbchen legen. Bei Bedarf neue Einkaufsliste für einen der nächste Tage ins Körbchen legen

Eingekauft werden laut Denkinger-Brunner Lebensmittel in haushaltsüblichen Mengen. Dazu gehören auch Getränke im Getränkemarkt. Rezepte können beim Arzt abgeholt werden, Medikamente werden besorgt. Aber auch das Aufgeben von Päckchen und Paketen oder die Mitnahme der Post ist möglich.

Dieses Angebot ist für die oben genannten Risikogruppen im Raum Ehingen und Allmendingen. Aber so wie das Virus vor keinerlei Ortsgrenzen Halt macht, sind auch weitere Belieferungsorte möglich, sagt Peter Denkinger.

„Freude schöner Götterfunken“ vom Balkon: MV„Lyra“ beteiligt sich an bundesweiter Aktion

Update Montag, 23. März 2020, 09:14 Uhr

Ehingen: Nachdem sich die Videos von auf ihren Balkonen singenden und musizierenden Menschen in Italien wie ein Lauffeuer durchs Netz verbreiteten, werden auch Musiker aus Deutschland aktiv: Unter dem Motto „Musiker*innen für Deutschland“ spielten am gestrigen Abend überall im Bundesgebiet Instrumentalisten die Europa-Hymne „Freude schöner Götterfunken“.

In Ehingen beteiligte sich der Musikverein „Lyra“ daran – und dokumentiert das in einer Collage, die nun auf der Facebookseite des Vereins zu sehen ist. Alleine oder zu zweit spielten die Musiker die bekannte Melodie, sodass die Töne aus allen Ecken der Stadt schallten.

Polizei führt Kontrollen durch – Friseur in Ehingen muss schließen

Update Sonntag, 22. März 2020, 17:30 Uhr

Ehingen: Die Polizei hatte für das Wochenende Kontrollen angekündigt – und auch durchgeführt. Am Samstag und am Sonntagvormittag waren die Streifen verstärkt unterwegs. Die meisten Menschen hielten sich an die Regeln zum Infektionsschutz, lobt die Polizei. Nur dreimal mussten die Beamten Gruppen Jugendlicher auflösen und wegschicken. In Ehingen hatte ein Friseur geöffnet, obwohl dies laut der aktuellen Corona-Verordnung des Landes nicht mehr zulässig ist. Die Polizei ließ den Laden schließen, dem Betreiber droht nun ein Bußgeld.

Lauterlauf 2020 abgesagt

Update Sonntag, 22. März 2020, 13:23 Uhr

Lauterach: Auch wenn bis zu der Veranstaltung noch einige Wochen vergangen wären, ist der zehnte Lauterlauf am 3. Mai bereits jetzt abgesagt. „Vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung bei der Ausbreitung des Coronavirus erscheint die Durchführung unseres Laufs kaum in Einklang mit dem Schutz unserer Mitmenschen zu bringen“, schreiben die Veranstalter in einer E-Mail. Ein Blick in die Krisengebiete China und Italien zeige, dass Deutschland den Höhepunkt der Epidemie aller Wahrscheinlichkeit nach leider noch nicht erreicht habe.

Deshalb soll des Lauterlauf-Jubiläum erst im kommenden Jahr stattfinden – am 2. Mai 2021. Das Anmeldeportal bleibt geöffnet und ermöglicht Interessierten schon heute die Voranmeldung für den Naturerlebnislauf durchs Lautertal und Wolfstal im kommenden Jahr.

Keine Trauungen und Taufen bis 15. Juni – Gottesdienst-Livestream der SE Marchtal

Update Sonntag, 22. März 2020, 11:13 Uhr

Region: Angesichts der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg hat die Diözese Rottenburg-Stuttgart eine Absage aller Taufen und Hochzeiten bis mindestens 15. Juni beschlossen. Das teilt die Seelsorgeeinheit Marchtal auf ihrer Facebookseite mit.

Auf Gottesdienste müssen die Gläubigen dennoch nicht ganz verzichten: Heute Morgen streamten Pfarrer Gianfranco Loi und Diakon Johannes Hänn ihren ersten Gottesdienst aus der Hauskapelle des Pfarrhauses. Das Video ist hier verfügbar.

Munderkingen sperrt Zugang zu Wörthinsel – Kontrollen im Stadtgebiet

Update Samstag, 21. März 2020, 11:19 Uhr

Munderkingen: Zusätzlich zu den bestehenden Einschränkungen hat die Stadt Munderkingen nun auch die öffentliche Wörthinsel gesperrt. „Wir können sonst nicht kontrollieren, was vor Ort passiert“, begründet Bürgermeister Dr. Michael Lohner den Schritt. Auch jetzt am Wochenende sind Lohner und sein Ordnungsamtsleiter Florian Stöhr im Stadtgebiet unterwegs, um die Einhaltung der Vorgaben zu kontrollieren. „Es kommt jetzt wirklich auf jeden Einzelnen an“, mahnt Lohner.

Zu viele Corona-Anrufe unter der Notrufnummer – 112 muss für Notfälle frei bleiben

Update Freitag, 20. März 2020, 18:29 Uhr

Region: Viele Menschen, die aufgrund der Corona-Krise verunsichert sind, wählen auf der Suche nach Rat die Notrufnummer 112. Landrat Heiner Scheffold, die Kreisärzteschaft und die Rettungsleitstelle mahnen deshalb in einer Pressemitteilung: „Diese Nummer muss für Notfälle frei bleiben.“ Sie stehe bereit für schwere Notfälle wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Unfälle: „Wer sie blockiert, gefährdet Menschenleben!“

Für andere medizinische Anliegen ist der ärztliche Bereitschaftsdienst auch nach Dienstschluss in den Hausarztpraxen unter der Nummer 116 117 erreichbar.

Drive-in Testzentrum in Ehingen gestartet – Zufahrt nur mit Überweisung

Update Freitag, 20. März 2020, 13:01 Uhr

Ehingen: Punkt 12 Uhr ist das Drive-in Testzentrum auf dem Ehinger Festplatz in Betrieb gegangen. Noch bis 17 Uhr, morgen von 10 bis 17 Uhr, werden vor Ort Covid-19-Verdachtsfälle aus der Region getestet. Wichtig: Die Zufahrt zum Zentrum ist ausschließlich mit schriftlicher ärztlicher Überweisung möglich.

Ehingen liefert neueste Infos rund um Corona über Stadt-App

Update Freitag, 20. März 2020, 12:42 Uhr

Ehingen: Wer über alle neuen Entwicklungen rund um das Thema Corona in Ehingen informiert bleiben will, kann das auch über die Stadt-App sein: Wie die Stadt in einer Pressemitteilung verkündet, würden die neuesten Meldungen zum Coronavirus per App direkt auf das Smartphone geschickt. Die Stadt Ehingen-App kann über den Apple Store oder den Playstore kostenlos heruntergeladen werden.

Auch über Social Media besteht die Möglichkeit, die aktuellen Meldungen der Stadtverwaltung zu verfolgen. Über die Facebook-Seite „Ehingen Events“ werden ebenfalls alle wichtigen Benachrichtigungen der Stadt für die Bürgerschaft geteilt.

Coronavirus erreicht Ehingen – Zwei Infizierte

Update Freitag, 20. März 2020, 09:01 Uhr

Ehingen: Stand Donnerstagmorgen gibt es in Ehingen zwei Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Das bestätigte Oberbürgermeister Alexander Baumann. Er appelliert an die Ehinger: „Bleiben Sie zu Hause, wann immer das möglich ist.“

Besuchsverbot in den Seniorenzentren – Tagespflegeangebot komplett eingestellt

Update Freitag, 20. März 2020, 08:52 Uhr

Ehingen: Bereits seit Dienstag gilt in allen Seniorenzentren der Pflegeheim GmbH ein absolutes Besuchsverbot. Ausnahmen werden nur in sehr engen Grenzen gewährt – zum Beispiel, wenn ein Bewohner im Sterben liegt. Ebenfalls zum Schutz der Gäste wurde das Tagespflegeangebot bereits Anfang der Woche weitgehend eingestellt. Mittlerweile stehe fest, dass nach einer entsprechenden Verfügung des Landes kein Versorgungs­auftrag mehr besteht, schreibt Daniela Rieker, Pressesprecherin der ADK GmbH für Gesundheit und Soziales, am Freitagmorgen in einer Mail. Deshalb würden zum Schutz der Tagespflegegäste und der Mitarbeiter ab 20. März auch die letzten Standorte vollständig geschlossen.

Evangelische Kirchengemeinde Munderkingen startet Podcast

Update Freitag, 20. März 2020, 08:15 Uhr

Munderkingen: Nachdem der sonntägliche Gottesdienst aufgrund der Corona-Pandemie bis auf weiteres ausfallen muss, stellt Munderkingens evangelischer Pfarrer Michael Hain seine Predigt ab sofort als Podcast zur Verfügung. Die jeweils aktuelle Folge ist auf der Homepage der Kirchengemeinde in der Leiste rechts am Bildschirmrand verlinkt.

Heggbacher schließt Werkstätten – Tagespflege für Ältere ausgesetzt

Update Donnerstag, 19. März 2020, 17:24 Uhr

Region: Der Heggbacher Werkstattverbund der St. Elisabeth-Stiftung schließt ab Montag, 23. März, alle Werkstätten in Bad Buchau, Heggbach, Biberach, Laupheim und Ehingen sowie das Berufliche Bildungszentrum in Biberach und Laupheim. Das teilt die Stiftung mit. Betroffen von der Schließung sind über 1.000 Menschen mit Unterstützungsbedarf. Die Regelung gilt vorerst bis zum 19. April 2020.

Außerdem muss die St. Elisabeth-Stiftung muss ihre Angebote zur Tagespflege älterer Menschen in den Wohnparks vorerst einstellen. Betroffen sind Angebote in Altshausen, Aulendorf, Bad Waldsee, Biberach, Blitzenreute, Ehingen, Meckenbeuren und Schemmerhofen.

Alb-Donau-Klinikum stellt planbare Eingriffe und Operationen ein

Update Donnerstag, 19. März 2020, 15:59 Uhr

Region: Nachdem bereits seit Beginn der Woche planbare Operationen an den Standorten Blaubeuren und Ehingen zurückgefahren wurden, finden von heute an an allen drei Standorten des Alb-Klinikums keine planbaren Operationen und Eingriffe mehr statt. Das teilt Pressesprecherin Daniela Rieker mit. Damit folge die Klinik dem dringenden Appell von Bundesgesundheitsminister Spahn an alle Krankenhäuser in Deutschland. Notfälle und dringende Eingriffe sind nicht betroffen.

Die freiwerdenden Kapazitäten an Personal, Räumen und Material werden nun genutzt, um den von der Politik geforderten Umbau der Kliniken umzusetzen und die Zahl an Beatmungsplätzen maximal zu erweitern.

Sendung „Von Turm zu Turm“ abermals verschoben

Update Donnerstag, 19. März 2020, 10:56 Uhr

Region: Wegen einer Sondersendung zur Ausbreitung des Coronavirus muss die Reportage „Expedition in die Heimat - Von Turm zu Turm durchs Donautal“ im Südwestrundfunk ein weiteres Mal verschoben werden, teilen die Verantwortlichen per E-Mail mit. Neuer Sendetermin ist der 8. Mai.

Glocken in der Seelsorgeeinheit Ehingen läuten zum Sonntagsgebet

Update Donnerstag, 19. März 2020, 10:56 Uhr

Ehingen: Auch wenn die Gottesdienste bis auf Weiteres ausfallen müssen, werden die Glocken der Kirchen in der Seelsorgeeinheit Ehingen jeden Sonntag um 10.30 Uhr zur Gebetszeit läuten. Das teilt Pfarrer Harald Gehrig mit: „Wenn wir uns schon nicht in unseren Kirchen zu einem Gottesdienst versammeln können, so wollen wir doch auf diese Weise miteinander verbunden sein und uns im Glauben stärken.“, schreibt er.

Für diese Gebetszeit zu Hause soll es auf der Homepage der Seelsorgeeinheit einen Vorschlag geben, den jeder herunterladen kann. Zudem liegt dieser Vorschlag ab Freitag Nachmittag in kleiner Auflage in den Pfarrkirchen aus, die weiterhin zum persönlichen Gebet geöffnet bleiben. In den Pfarrkirchen der Seelsorgeeinheit brennt tagsüber zudem eine Kerze mit einem „Gebet der Seelsorgeeinheit in der Zeit der Corona-Pandemie“.

Erzieherin des Allmendinger Kinderhauses positiv getestet

Update Mittwoch, 18. März 2020, 18:14 Uhr

Allmendingen: Die Frau aus Allmendingen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde, ist Mitarbeiterin des Kinderhauses Don Bosco. Das teilte das Katholische Verwaltungszentrum Ehingen den Eltern am Mittwoch in einem Brief mit, der unserer Redaktion vorliegt. Das Kinderhaus ist zwar schon seit Tagen offiziell geschlossen, es gab aber noch eine Notfallbetreuung in der Einrichtung. Eine Mitarbeiterin des Gesundheitsamts erstellt jetzt eine Liste von Personen, mit der die Mitarbeiterin Kontakt hatte. Falls nötig, erhalten diese Personen eine direkte Nachricht vom Gesundheitsamt, dass sie eine Quarantäne einhalten sollen. Die Eltern der betroffenen Gruppe wurden gesondert informiert.

Das Kinderhaus ist jetzt als Reaktion auf den Krankheitsfall komplett geschlossen worden. Auch die Notfallbetreuung findet nicht mehr statt. Alle Mitarbeiterinnen wurden nach Hause geschickt. „Meine Gedanken sind jetzt bei den Familien“, sagt Bürgermeister Florian Teichmann. Er hoffe sehr, dass alles einen glimpflichen Verlauf nehmen werde.

Sparkasse Ulm und Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß schränken Betrieb ein

Update Mittwoch, 18. März 2020, 17:59 Uhr

Region: Die zwölf großen Beratungs-Center der Sparkasse Ulm in Blaubeuren, Blaustein, Dietenheim, Dornstadt, Ehingen, Erbach, Laichingen, Langenau und Munderkingen sowie im Ulmer Stadtgebiet in der Neuen Straße, in Söflingen und in Wiblingen bleiben für den persönlichen Kundenservice grundsätzlich geöffnet. Das teilt die Sparkasse in einer Presseinfo mit. Vor Ort werde unter anderem durch Schutzeinrichtungen aus Plexiglas und entsprechende Leitsysteme darauf geachtet, dass die geltenden Vorgaben in Sachen Sicherheitsabstand erfüllt werden können.

Persönliche Beratungstermine finden nach Vereinbarung statt. Alle Geldautomaten und Selbstbedienungsgeräte der Sparkasse sind in Funktion und können von den Kunden auch weiterhin uneingeschränkt genutzt werden. Mit Kunden, bei denen aufgrund der Coronakrise ein Liquiditätsbedarf entstanden ist, finden aktuell bereits Gespräche statt, um gemeinsam Lösungen zu finden.

Die Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß lässt außer der Hauptstelle in Ehingen die Geschäftsstellen in Dächingen, Dellmensingen, Obermarchtal, Oberdischingen, Öpfingen, Pappelau und Ringingen „vorerst zu den üblichen Zeiten geöffnet“, heißt es in einer Mitteilung. Zur Sicherheit aller Kunden und Mitarbeiter der Bank sei der Zutritt in die Bankstellen nur noch einzeln möglich. Die Kunden werden darum gebeten, den empfohlenen Sicherheitsabstand einzuhalten Die Filialen in Arnegg, Griesingen, Kirchen und Stetten werden ab Montag, 23. März, bis vorerst 19. April geschlossen bleiben. Die Geldautomaten bleiben in Betrieb.

Facebook-Gruppe für Nachbarschaftshilfe in Ehingen und Umgebung

Update Mittwoch, 18. März 2020, 15:43 Uhr

Ehingen: Innerhalb kürzester Zeit schossen die Mitgliederzahlen nach oben: Nutzerin Claudia Fuchs hat auf Facebook eine private Gruppe mit dem Titel „Nachbarschaftshilfe für Ehingen und Umgebung“ gegründet. Über sie sollen Einkaufsdienste, Kinderbetreuung und ein Gassiservice für Hunde organisiert werden – für alle jene, die aufgrund von Alter oder Krankheit selbst nicht mehr dazu in der Lage sind. Die Angebote kommen Schlag auf Schlag.

Corona-Tests laufen bei mehreren Ischgl-Rückkehrern

Update Mittwoch, 18. März 2020, 15:18 Uhr

Griesingen: Das Rathaus in Griesingen ist für Besucher weitestgehend geschlossen. Es gibt zwar keinen offiziell bestätigten Corona-Fall in Griesingen, so Bürgermeister Oliver Klumpp. Jedoch sind bei Rückkehrern aus dem Skiort Ischgl in Tirol (Österreich) Tests gemacht worden. Die Ergebnisse stehen noch aus. Die Menschen bleiben so lange zu Hause in Quarantäne.

Bolz- und Spielplätze wurden wie anderswo auch geschlossen, auch der Betrieb in den Buden Griesingens ist eingestellt. Nach jetzigem Stand findet die Gemeinderatssitzung nächste Woche statt. Dies könne sich aber jeden Tag ändern, so Klumpp.

Stadt Ehingen sagt Gemeinderatssitzung ab

Update Mittwoch, 18. März 2020, 14:40 Uhr

Ehingen: Die für den morgigen Donnerstag geplanten Ausschuss- und Gemeinderatssitzungen in Ehingen finden nicht statt. Das teilt Oberbürgermeister Alexander Baumann per E-Mail mit. „Ich bin der Auffassung, es ist ein Gebot der Vernunft und des verantwortungsvollen Handelns, die morgige Gemeinderatssitzung abzusagen“, schreibt er.

Die Corona-Verordnung des Landes sei gegenüber der gestrigen Fassung und den medialen Verlautbarungen nochmals deutlich verschärft worden. Insbesondere würden nun ab heute Versammlungen und sonstige Veranstaltungen ohne zahlenmäßige Grenze (also alle) verboten, soweit sie nicht aus wichtigem Grund im Ausnahmefall zugelassen werden können. Was dies für Gemeinderatssitzungen bedeutet, werde zwar derzeit noch mit dem Innenministerium abgestimmt – „ich habe unabhängig davon entschieden, dass wir aktuell keine Zusammenkunft haben.“

Erster Corona-Fall in Allmendingen

Update Mittwoch, 18. März 2020, 12:04 Uhr

Allmendingen: In Allmendingen gibt es einen Fall einer Corona-Erkrankung und mehrere Personen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden. Das berichtete die Gemeinde am Mittwochmorgen noch auf ihrer Internetseite. Die Informationen treffen aber zeitversetzt bei der Gemeinde ein, berichtet Bürgermeister Florian Teichmann. Er will deswegen keine gesonderten Zahlen mehr für Allmendingen veröffentlichen und verweist auf die aktuelle Statistik des Landratsamts.

Der Bericht über den Corona-Fall auf der Internetseite der Gemeinde wurde mittlerweile entfernt. Von Personen, die positiv auf das Virus getestet wurden, gehe keine besondere Gefahr mehr aus, sagt Teichmann. Sie befinden sich in häuslicher Quarantäne und haben keine Kontakte mehr nach außen. Er stehe mit einigen Menschen, die sich in Quarantäne befinden, in indirektem Kontakt, es gehe ihnen gut, sagte Teichmann.

Allmendingen: Kirchen trotz Coronavirus zum persönlichen Gebet geöffnet

Update Mittwoch, 18. März 2020, 11:00 Uhr

Allmendingen/Weilersteußlingen: Wie die evangelischen Kirchengemeinden Allmendingen und Weilersteußlingen mitteilen, werden die Kirchen in beiden Gemeinden zu fixen Terminen zum persönlichen Gebet geöffnet – in Allmendingen am Mittwoch und am Freitag von 15 bis 17 Uhr, in Weilersteußlingen von Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr. Die Kirchen in beiden Gemeinden öffnen außerdem sonntags zur Gottesdienstzeit. Vor Ort werden Gebete und Kurzandachten zum Mitnehmen ausgelegt.

Jeden Sonntag werden Gottesdienste zum Lesen und Feiern für zu Hause angeboten. Diese werden auf der Homepage unter www.weilersteusslingen-evangelisch.de zur Verfügung gestellt.

Für unsere Gemeindeglieder, die das Haus selbst nicht mehr verlassen sollten, um sich keinem Risiko auszusetzen, bietet die Kirchengemeinde einen Einkaufs. und Mitbringservice an. Wer Bedarf hat, kann sich im evangelischen Pfarramt melden: Telefon (07384) 404.

Corona in Ehingen: „Oier ra“ abgesagt

Mittwoch, 18. März 2020, 09:05 Uhr

Ehingen: Auch die Kunstfreunde Ehingen werden leider nicht von den Auswirkungen der derzeitigen Pandemie verschont. Wie Anne Linder in einer E-Mail mitteilt, muss der jährliche Eierflugwettbewerb „Oier ra“ am 5. April ebenso wie die Offene Ausstellung der Kunstfreunde Ehingen (17. April - 24. Mai) zum Thema „Bewegt“ abgesagt werden. „Wir hoffen, dass die hierfür bereits entstandenen Arbeiten zu einem anderen Zeitpunkt gezeigt werden können“, schreibt Linder.

++++ Dienstag, 17. März 2020, 16:40 Uhr ++++

Munderkingen: Über das Mitteilungsblatt und die Homepage der Stadt appelliert Munderkingens Bürgermeister Dr. Michael Lohner an seine Bürger, von persönlichen Besuchen im Rathaus abzusehen und stattdessen in dringenden Fällen per E-Mail oder telefonisch Kontakt mit der Stadtverwaltung aufzunehmen. „Dies ist einerseits eine weitere Einschränkung, andererseits ermöglicht die­ses Vorgehen aber die Aufrechterhaltung unseres Betriebes, und darauf kommt es jetzt an“, schreibt Lohner. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien bislang gesund und an Bord: „Das ist gut für die Bevölkerung und gut für uns.“

++++ Dienstag, 17. März 2020, 15:40 Uhr ++++

Untermarchtal: Angesichts abgesagter Gottesdienste und ausgesetzter Veranstaltungen in den Kirchengemeinden haben sich die Schwestern des Klosters Untermarchtal etwas Besonderes einfallen lassen: „Sie sind nicht allein!“, schreiben sie auf ihrer Webseite. „Gott ist bei Ihnen, bei mir, bei uns. Lassen Sie uns verbunden sein im Gebet – untereinander und mit Gott.“ Jeder sei eingeladen, seine Sorgen und Nöte mit den Schwestern per E-Mail an prayer@untermarchtal.de zu teilen. Sie wollen die eingehenden ganz persönlichen Gebetsanliegen dann vor Gott tragen.

++++ Dienstag, 17. März 2020, 15:29 Uhr ++++

Munderkingen: Aufgrund der Vorgaben der Bundes- und Landesregierung schließt Elektro Fuchs in Munderkingen ab Mittwoch sein Ladengeschäft bis auf Weiteres. Das teilt das Unternehmen am Dienstag auf seiner Facebookseite mit. Der Elektroinstallationsbetrieb sowie die Kundendienstleistungen laufen aber unverändert weiter.

++++ Dienstag, 17. März 2020, 13:59 Uhr ++++

Ehingen: Nach dem Robert-Koch-Institut die Gefährdungslage in Deutschland als „hoch“ einstuft, ergreift die Donau-Iller-Bank Maßnahmen zum Schutz ihrer Mitarbeiter. Wie sie in einer Pressemitteilung ankündigt, findet ab Mittwoch bis vorerst 19. April kein direkter Kontakt mehr zwischen Mitarbeitern und Kunden statt. Die bekannten Mitarbeiter sind während den üblichen Öffnungszeiten telefonisch und per Mail auf den Geschäftsstellen verfügbar, Überweisungen und Unterlagen können eingeworfen werden und werden zu den bisher üblichen Öffnungszeiten bearbeitet.

Die Geldautomaten bleiben in Betrieb und werden auch wie bisher regelmäßig befüllt. Das Onlinebanking steht vollumfänglich zur Verfügung und auch über diesen Weg kann der direkte Kontakt mit den Beratern und Servicemitarbeitern aufgenommen werden. Beratungstermine finden telefonisch statt.

++++ Dienstag, 17. März 2020, 12:32 Uhr ++++

Munderkingen: Jeden Tag ergibt sich eine neue Lage, die unser Handeln als Kirche und Kirchengemeinde herausfordert, schreibt Munderkingens katholischer Pfarrer Thomas Pitour in der aktuellen Gottesdienstordnung seiner Kirchengemeinde. Den zahlreichen Einschränkungen füge er sich „blutigen Herzens“. Taufen und Trauungen finden vorerst nicht statt, Beerdigungen nur unter freiem Himmel. Erstkommunionfeiern sind verschoben, die Kirchengemeinderatswahl wird als reine Briefwahl durchgeführt. Festhalten wolle er jedoch an einem: Die Kirchen bleiben für das private Gebet zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet.

Die Pfarrämter bleiben erreichbar, zur Kontaktaufnahme sollen verstärkt Mailadressen genutzt werden. Auch Pitour selbst ist seelsorgerlich erreichbar: telefonisch unter Telefonnummer: (07393)95 39 77 und per E-Mail: thomas.pitour@drs.de.

++++ Dienstag, 17. März 2020, 11:40 Uhr ++++

Rottenacker: Das Rathaus in Rottenacker ist ab sofort nur noch telefonisch und per E-Mail zu erreichen, teilt Bürgermeister Karl Hauler mit: „Nur in dringendsten Notfällen kann nach Terminvereinbarung persönlich vorgesprochen werden.“

Die Turn- und Festhalle bleibt wie Schulen und Kindergärten bis mindestens 19. April geschlossen. Die Markungsputzete ist abgesagt, das Frühjahrskonzert kann nicht stattfinden.

Zusammenkünfte in Vereinen und Kirchen sind ab sofort untersagt, Spiel- und Sportplätze dürfen nicht mehr genutzt werden.

++++ Dienstag, 17. März 2020, 11:38 Uhr ++++

Münsingen: Die in der Broschüre mit dem Jahresprogramm der Alb-Guides aufgeführten Führungen und Veranstaltungen bis vorerst 30. April 2020 werden abgesagt, auch wenn sie ausschließlich im Freien stattfinden. In diesem Zeitraum werden auch keine Touren mit Gruppen durchgeführt.

++++ Dienstag, 17. März 2020, 11:06 Uhr ++++

Obermarchtal: Nein, geschlossen ist das Rathaus in Obermarchtal nicht. Diese Botschaft ist Bürgermeister Martin Krämer wichtig. Allerdings wird der Zugang für den regulären Publikumsverkehr von Mittwoch an eingeschränkt. Wann immer möglich sollen Anliegen telefonisch oder per E-Mail vorgebracht werden, nur in wirklich dringenden Fällen ein persönlicher Besuch stattfinden. In diesen Fällen gilt: Wer das Rathaus betritt, soll vor der Bürotüre warten, bis er empfangen wird. Um im Fall der Fälle nachvollziehen zu können, wer Kontakt zu den Mitarbeitern des Rathauses hatte, werden Name und Erreichbarkeit aller Besucher erfasst.

Auch für das Personal gelten neue Regeln. Sowohl im Rathaus als auch im Bauhof Obermarchtal wird ab sofort im Zwei-Schicht-Betrieb gearbeitet. Dies soll die Arbeitsfähigkeit beider Bereiche im Falle einer Erkrankung oder eines Erkrankungsverdachts sicherstellen, erklärt Krämer.

++++ Dienstag, 17. März 2020, 09:09 Uhr ++++

Allmendingen: Auf Empfehlung des Präsidenten Herrn Dr. Rauchfuß des Schwäbischen Albvereins wird auch die Ortsgruppe Allmendingen alle Termine und Wanderungen bis 6. Juni 2020 ausfallen lassen. Das teilt der Vorsitzende Karl-Heinz Juchems mit.

++++ Montag, 16. März 2020, 20:04 Uhr ++++

Oberstadion: Nach der Absage für die Ostereierausstellung kommt nun auch das Aus für den Osterbrunnen. Wie Bürgermeister Kevin Wiest am Montagabend mitteilt, machten es die aktuellsten Vorgaben unmöglich, das Projekt in diesem Jahr umzusetzen. „Auch wenn es extrem ärgerlich ist, sollten wir es als Chance sehen“, findet Wiest. Die vergangenen Wochen hätten gezeigt, dass das neue Osterbrunnen-Team gut zusammenarbeiten könne. 2021 soll es weitergehen. „Ich würde mich freuen, es wären wieder alle an Bord.“

++++ Montag, 16. März 2020, 19:19 Uhr ++++

Oberstadion: Die Gemeindebücherei in Oberstadion hat heute und morgen noch einmal von 15 bis 19 Uhr geöffnet, damit sich alle für die kommende Zeit mit Medien eindecken können. Das kommt offenbar bestens an: Wie Bürgermeister Kevin Wiest mitteilt, kamen allein heute rund 90 Besucher. Sie holten sich mehr als 500 Medien, darunter vor allem Kinderbücher, Romane und Sachbücher für Erwachsene sowie Spiele.

++++ Montag, 16. März 2020, 18:35 Uhr ++++

Ehingen: Als Maßnahme des Infektionsschutzes für die Bevölkerung schließt das Landratsamt Alb-Donau-Kreis ab Dienstag, 17. März, seine Dienststellen in Ulm und in Ehingen für den öffentlichen Publikumsverkehr. Das gilt auch für die Gemeinsame KFZ-Zulassungsstelle des Alb-Donau-Kreises und der Stadt Ulm.

Die Dienststellen sind weiterhin per Telefon, E-Mail und Post erreichbar und werden die notwendigen Dienstleistungen über diese Wege erbringen. Der Fokus liegt dabei auf Dienstleistungen, die durch einen gesetzlichen Leistungsanspruch begründet sind. Persönliche Termine finden nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung statt.

++++ Montag, 16. März 2020, 17:43 Uhr ++++

Ehingen: Angesichts steigender Infektionszahlen mit dem neuartigen Coronavirus richtet das Landratsamt Alb-Donau-Kreis noch in dieser Woche sogenannte Drive-in Stationen in Ulm und Ehingen ein, in denen begründete Verdachtsfälle auf ärztliche Weisung getestet werden.

Die Drive-in Stationen werden in Ulm auf dem Messegelände und in Ehingen am Festplatz beim Stadion errichtet. Sie sind öffentlich nicht zugänglich. Sie sind ausschließlich von Personen, die dafür eine ärztliche Weisung bekommen mit dem eigenen PKW anfahrbar. Mit dem „Test-Mobil“ sollen weiterhin vorrangig die Personen in häuslicher Isolierung angefahren werden, die nicht mit dem PKW mobil sind und deshalb nicht zu einer Drive-in Abstrich-Station fahren können.

++++ Montag, 16. März 2020, 16:11 Uhr ++++

Ehingen: Auch die Stadt Ehingen reagiert auf das sich ausbreitende Coronavirus: Mit Sprecherin Bettina Gihr am Montagnachmittag mitteilt, gilt ab sofort Folgendes:

  • Die städtischen Dienststellen und alle Ortsverwaltungen schränken den Publikumsverkehr ein und Ortsverwaltungen bieten ihre Dienstleistungen nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung, entweder telefonisch oder per E-Mail, an. Es wird ausdrücklich gebeten, alle nicht dringenden Angelegenheiten zu verschieben.
  • Der Zahlungsverkehr in bar auf der Stadtkasse und bei den weiteren Zahlstellen wird durch Überweisungen ersetzt.
  • Alle öffentlichen Einrichtungen der Stadt Ehingen bleiben bis auf weiteres geschlossen. Betroffen sind sämtliche städtische Bildungs- und Kultureinrichtungen, wie Volkshochschule, Musikschule, Stadtbücherei, Städtische Galerie, Museum und Stadtarchiv sowie das Kultur- und Tagungszentrum Lindenhalle. Tickets für abgesagte Veranstaltungen in diesem Zeitraum können an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, bei denen sie erworben wurden.
  • Sporthallen, Sportplätze, Lehrschwimmbecken, die Oberschaffnei, das Jugendzentrum E.GO und das Info-Zentrum Dächingen bleiben geschlossen.
  • Der Betrieb von Fitnessstudios und sonstigen Sportstätten in geschlossenen Räumen ist gemäß einer Rechtsverordnung des Landes vorerst untersagt.

++++ Montag, 16. März 2020, 16:01 Uhr ++++

Ehingen: Wie die Seelsorgeeinheit Ehingen-Stadt mitteilt, finden bis nach den Osterferien sowohl der Mittwochstreff im Marienheim als auch das „Tanzen in der Lebensmitte“ nicht statt.

++++ Montag, 16. März 2020, 15:22 Uhr ++++

Region: Die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat ihre Empfehlungen für den Umgang mit Gottesdiensten in der Corona-Krise überarbeitet und massiv verschärft. So sind laut einer Pressemitteilung von Montagnachmittag alle öffentlichen Eucharistiefeiern und anderen Gottesdienste bis einschließlich 19. April abgesagt. Die Kirchen in der Diözese bleiben aber geöffnet, um Gläubigen die Möglichkeit zum Gebet zu geben, heißt es. Dies habe Bischof Dr. Gebhard Fürst zusammen mit dem von ihm geleiteten Krisenstab der Diözese beschlossen. Die Absage bis 19. April gelte auch für alle Veranstaltungen kirchlicher Träger.

Erstkommunionfeiern werden auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben. Die Firmungen, die bis Ende Mai geplant waren, werden abgesagt und im Zeitraum von September 2020 bis März 2021 nachgeholt. Auch Trauungen werden bis Ende Mai in der Diözese Rottenburg-Stuttgart nicht stattfinden. Tauffeiern sind zu verschieben. In dringenden Ausnahmesituationen können Priester und Diakone das Taufsakrament im engen Familienkreis spenden. Beerdigungen finden nach den behördlichen Vorgaben der teilnehmenden Personenzahl weiterhin statt. Trauerfeiern und Requien müssen nachgeholt werden.

Die Kirchengemeinderats- und Pastoralratswahl findet am 22. März 2020 statt, allerdings ausschließlich als Briefwahl. Die Wahllokale bleiben geschlossen.

++++ Montag, 16. März 2020, 15:31 Uhr ++++

Ehingen: Wie Erich Pöschl mitteilt, bleibt der Ehinger Weltladen vom 17. März bis einschließlich 4. April geschlossen.

++++ Montag, 16. März 2020, 15:22 Uhr ++++

Munderkingen: Die Stadt Munderkingen hat zum Schutz der Bevölkerung und Ihrer Mitarbeiter in den vergangenen Tagen eine Vielzahl an Maßnahmen ergriffen, teilt Bürgermeister Dr. Michael Lohner in einem Schreiben mit. Um die Infektionswelle abzubremsen, gelten folgende Regelungen:

  • Die Gemeinderatssitzung am 19. März entfällt.
  • Der Publikumsverkehr im Rathaus wird deutlich eingeschränkt. So sollen die Bürger bis auf Weiteres von persönlichen Besuchen in der Verwaltung absehen und stattdessen per E-Mail oder telefonisch Kontakt aufnehmen. Sollte der persönliche Kontakt unaufschiebbar sein, können gegebenenfalls weitere Termine vereinbart werden.
  • Bis nach den Osterferien bleiben mehrere öffentliche Einrichtungen geschlossen: Museum (ab Montag), Volkshochschule (ab Montag), Kitas und Schulen (ab Dienstag), Sport- und Donauhalle (ab Dienstag), Musikschule (ab Dienstag), Mediathek (ab Mittwoch), Jugendhaus (ab Mittwoch).
  • Die Gemarkungsputzete entfällt. Die Musiknacht wird auf 2021 verschoben. Der Anmeldetag für die Kindergärten wird bis auf Weiteres verschoben. Die Jahrmärkte im März und April sind abgesagt. Das Jedermannschießen der Schützengilde ist abgesagt.
  • Wochenmärkte können nach jetzigem Stand weiter stattfinden.

++++ Montag, 16. März 2020, 15:12 Uhr ++++

Unterstadion: In Unterstadion bleibt das Rathaus bis auf Weiteres zu. Man habe sich analog zu anderen öffentlichen Verwaltungen zu diesem Schritt entschlossen, teilt Bürgermeister Uwe Handgrätinger auf der Webseite der Gemeinde mit.

++++ Montag, 16. März 2020, 15:00 Uhr ++++

Rechtenstein: Auch in Rechtenstein ist das Rathaus geschlossen. „Bitte überlegen Sie, ob Sie ihr Anliegen telefonisch oder per E-Mail mitteilen können“, steht auf einem Zettel an der Türe. Sei dies nicht möglich, dürfe man aber klopfen.

++++ Montag, 16. März 2020, 14:40 Uhr ++++

Ehingen: Zum Schutz von Patienten und Personal gilt für das Alb-Donau Klinikum an seinen drei Standorten Blaubeuren, Ehingen und Langenau sowie in der Geriatrischen Rehabilitationsklinik Ehingen ab sofort ein komplettes Besuchsverbot. Ausnahmen sind nur nach Genehmigung des verantwortlichen Facharztes möglich, teilt die ADK GmbH für Gesundheit und Soziales mit. Die Fitness- und Gesundheitsstudios mags im Gesundheitszentrum Blaubeuren, S 29 im Gesundheitszentrum Ehingen und Cardio Plus im Gesundheitszentrum Langenau sind bis auf weiteres geschlossen.

++++ Montag, 16. März 2020, 14:34 Uhr ++++

Altheim/Allmendingen: Alle öffentlichen Einrichtungen der Gemeinde (Bürgerhaus, Backhaus, Bücherei) werden ab sofort geschlossen, teilt die Gemeinde mit. Im Bürgerhaus findet kein Sportbetrieb statt, sonstige öffentliche oder genehmigte private Veranstaltungen entfallen.

Ehingen: Die ADK GmbH für Gesundheit und Soziales stellt den regulären Betrieb aller Tagespflege­einrichtungen an den Seniorenzentren Blaustein, Dietenheim, Erbach, Schelklingen und Laichingen ab sofort ein. Das teilt Pressesprecherin Daniela Rieker mit. Sie begründet den Schritt mit der besonderen Schutzbedürftigkeit der Tagesgäste und der für die Tagespflege. Eine Notgruppe für Härtefälle am Standort Erbach sei in Planung, einen Fahrdienst werde es jedoch nicht geben. Weitere Infos erhalten Tagespflegegäste direkt über die Einrichtung, schreibt Rieker.

++++ Montag, 16. März 2020, 14:28 Uhr ++++

Allmendingen: Das Chorfestival des Gesangvereins Liederkranz Allmendingen 1838 am 18. April ist abgesagt. Das teilt Schriftführerin Anne Knoll mit. Solange die Schulen geschlossen bleiben, entfallen auch die Singstunden.

++++ Montag, 16. März 2020, 14:26 Uhr ++++

Munderkingen: Die Vorstandschaft des VfL Munderkingen hat am Wochenende beschlossen, alle Veranstaltungen, Abteilungsversammlungen und Kurse bis einschließlich 19. April abzusagen. Ebenso werde allen Abteilungen vorgegeben, den Spiel- und Trainingsbetrieb bis zu diesem Tag abzusagen, informiert der Verein per E-Mail

++++ Montag, 16. März 2020, 14:03 Uhr ++++

Ehingen: Aufgrund der Corona-Krise bleiben die Tafelläden des DRK-Kreisverbands Ulm in Ehingen, der Stadt Ulm und dem Alb-Donau-Kreis bis auf Weiteres geschlossen. Das teilt Barbara Hinzpeter von der Pressestelle des DRK-Kreisverbands Ulm mit. Wenn die Läden wieder öffnen, würden die Kunden rechtzeitig informiert.

++++ Montag, 16. März 2020, 13:40 Uhr ++++

Rottenacker: Die Gemeinde Rottenacker hat am Montag mit sofortiger Wirkung ihr Rathaus zunächst bis Ende März für den Publikumsverkehr geschlossen. In dringenden Fällen sei die Verwaltung telefonisch unter (07393) 95 04 0 oder per E-Mail an info@rottenacker.de erreichbar. Auch die Turn- und Festhalle bleibt bis Monatsende geschlossen.

++++ Montag, 16. März 2020, 12:37 Uhr ++++

Untermarchtal: Die für das kommende Wochenende in Untermarchtal geplante Sitzung des Diözesanrats Rottenburg-Stuttgart ist abgesagt. Dabei sollte es unter anderem um Konsequenzen aus der Missbrauchsstudie gehen. Diese Debatte muss nun warten: „Derzeit stehen sämtliche Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Epidemie selbstverständlich im Vordergrund und wir bitten um Ihr Verständnis für diese unvermeidliche Entscheidung“, schreibt Tina Cam­pinge aus der Geschäftsstelle des Diözesanrats. Ob die Sitzung nachgeholt werden kann, werde derzeit noch geprüft.

++++ Montag, 16. März 2020, 12:07 Uhr ++++

Untermarchtal: Bürgermeister Bernhard Ritzler hat die für diese Woche geplanten Gemeinderatssitzungen in seinen beiden Gemeinden Untermarchtal und Lauterach abgesagt. Auch die Bürgerinformationsveranstaltung zur Neustrukturierung der Wasserversorgung am Dienstag, 24. März, fällt dem Coronavirus zum Opfer. Der Termin für den Bürgerentscheid am 19. April aber habe zumindest vorläufig Bestand, erklärt Ritzler auf Anfrage: „Ich lasse ihn stehen, so lange es geht.“

Damit die Bürger im Vorfeld dennoch umfänglich über die beiden im Raum stehenden Varianten – Anschluss an die Bussenwasserversorgungsgruppe oder weiterhin Eigenwasser – und ihre finanziellen Auswirkungen informiert sind, will der Bürgermeister in Rücksprache mit dem Gemeinderat prüfen, ob die entsprechenden Informationen auch online gestreut werden können.

++++ Montag, 16. März 2020, 10:42 Uhr ++++

Munderkingen: Die Munderkinger Musiknacht muss ausfallen. „Aufgrund der kritischen Situation im Land und auf der ganzen Welt haben auch wir im Verein beschlossen, die Musiknacht Munderkingen 2020 abzusagen“, schreibt Julian Dicknöther aus dem Organisationsteam. Die Veranstaltung soll im kommenden Jahr nachgeholt werden. „Natürlich ist das schade“, sagt Dicknöther. „Wir wollen aber eine Musiknacht, zu der viele Leute kommen.“ Er hofft, dass Sponsoren, Gastwirte und Bands 2021 wieder dabei sind.