Es war eine gelungene Überraschung bei der Enthüllung des Scholl-Grimminger-Denkmals auf dem Weiße-Rose-Platz: das Video mit einer Grußbotschaft von Konstantin Wecker (Foto). Der Liedermacher würdigt den Widerstand der Geschwister Scholl gegen das Nazi-Regime und verweist darauf, dass es beim Widerstand auch „ums Tun“ geht. Wecker hatte zu Beginn der 1980er-Jahre die Musik zu dem Weiße-Rose-­Film von Michael Verhoeven geschrieben. In etwa zeitgleich entstand das Lied „Die Weiße Rose“, das Wecker, so sagt er in dem Video, aus gegebenem Anlass wieder in sein Konzertprogramm aufgenommen hat.

Crailsheim Konstantin Wecker gedenkt der "Weißen Rose"

Der Liedermacher gastiert am Dienstag, 2. Oktober, in der Meistersingerhalle in Nürnberg (Karten gibt’s im HT-Shop in Crailsheim). In diesem Lied singt Wecker davon, wie gerne er mal mit den Geschwistern Scholl zusammengesessen wäre, und davon, dass ihr widerständiges Denken bis heute wichtig ist: „Ihr wärt hier so wichtig, Sophie und Hans.“