„Manche Dinge sind kaum erklärbar“, schreibt der Pressesprecher des Polizeipräsidium Aalen. „So auch diese Sache nicht.“ Damit meint er eine kuriose Geschichte, die sich in Crailsheim zugetragen hat. Am Dienstag meldeten Mitarbeiter des örtlichen Tierheims dem Crailsheimer Polizeirevier, dass ein kleiner brauner Hund entlaufen war.

Mehrere Stunden später, am Mittwochmorgen, stand ein Polizist im Keller des Crailsheimer Polizeireviers in der Parkstraße unter der Dusche, als er plötzlich etwas Flauschiges an seinen Beinen spürte. Ein fremder Hund hatte sich zu ihm unter das Wasser gestellt. Mit einem Handtuch bekleidet und dem Hund im Schlepptau ging der Polizist auf die Wache und wollte von seinen Kollegen wissen, wem denn der Hund gehöre. „Siehe da“, schreibt der Polizeipressesprecher, „es handelte sich doch tatsächlich um den entlaufenen Hund aus dem Tierheim, der mehrere Kilometer bis zum Polizeirevier zurücklegte.“ Die Vermutung der Polizei: Der kleine Streuner hatte seinen Ausflug beendet und wollte von der Polizei wieder nach Hause chauffiert werden. Diesen Wunsch erfüllten ihm die Polizisten gerne - und wie das Tierheim unserer Zeitung mitteilt, geht es dem Hund bis auf einige Abschürfungen, die er sich auf seiner Odyssee zugezogen hat, auch bestens.

Das könnte dich auch interessieren:

Zuhause gesucht Ein Herz für Tiere

Crailsheim

Hund verursacht Fahrad-Unfall bei Burladingen Radfahrerin stürzt wegen freilaufenden Mopses

Burladingen