Die Polizei ist mit ihren Ermittlungen zum Brand im Crailsheimer Jugendzentrum vom vergangenen Mittwochmorgen ein gutes Stück voran gekommen. Wie die Staatsanwaltschaft Ellwangen und das Polizeipräsidium Aalen mitteilen, verriet eine Zeugin den Ordnungshütern noch während der Löscharbeiten, dass sie zwischen 5 Uhr und 5.30 Uhr zwei männliche Personen auf dem Dach eines Anbaus des Jugendzentrums gesehen habe. Anhand von Videoaufnahmen aus dem Jugendzentrum konnten die Aussagen der Zeugin bestätigt werden. So waren zwei junge Männer um kurz vor 5 Uhr in das Gebäude eingedrungen und hatten sich dort längere Zeit aufgehalten.

Die Tatverdächtigen waren der Polizei bereits kurz vor der Brandstiftung ins Netz gegangen

Bei den beiden Einbrechern handelt sich um die zwei 17-Jährigen, die bereits wenige Stunden zuvor auf dem Dach eines Einkaufsmarktes in der Schönebürgstraße von der Polizei gefunden und festgenommen worden waren. Nachdem die Ordnungshüter sie gegen 3.30 Uhr in die Obhut ihrer Eltern übergeben hatten, waren die Jugendlichen wieder rausgegangen und in das Jugendzentrum eingebrochen - wo sie dann der Polizei zufolge das Feuer entfachten.
Die Tatverdächtigen wurden am Freitagnachmittag einem Haftrichter vorgeführt. Einer der beiden wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht, der andere nicht. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen und des Kriminalkommissariats Schwäbisch Hall dauern an.
Bei dem Brand im Jugendzentrum in der Schönebürgstraße ist ein Sachschaden in Höhe von etwa 200.000 Euro entstanden. Das Feuer war laut Ermittlungen im Erdgeschoß des Gebäudes, in einem dortigen Aufenthaltsraum, ausgebrochen.