Ellwangen / SWP  Uhr
Stichwahl in Ellwangen! Bühlertanns aktueller Bürgermeister Dambacher war im ersten Wahlgang nur knapp an der absoluten Mehrheit vorbei geschrammt. Im zweiten Wahlgang stach er seinen Konkurrenten deutlich aus.

Michael Dambacher ist der neue Oberbürgermeister in Ellwangen. Beim zweiten Wahlgang konnte er sich in seiner Heimatstadt gegen Matthias Renschler durchsetzen. Dambacher ist bisher Bürgermeister in Bühlertann, einer Gemeinde im Landkreis Schwäbisch Hall.

Von 8 bis 18 Uhr konnten Bürgerinnen und Bürger am Sonntag, 16. Juni 2019, abstimmen für ihren neuen Bürgermeister. Dambacher hatte mit 49,4 Prozent der Stimmen nur knapp die absolute Mehrheit im ersten Wahlgang verpasst.

Ellwangens bisheriger Rathauschef Karl Hilsenbek (parteilos) war nach rund 16 Dienstjahren nicht erneut angetreten.

OB-Kandidat Michael Dambacher hat in Ellwangen zwar die meisten Stimmen geholt, aber die 50%-Hürde knapp verfehlt.

Das ist das vorläufige Endergebnis. Ausgezählte Wahlbezirke aktuell: 27/27

  • Michael Dambacher: 65,65 Prozent (5631 Stimmen)
  • Matthias Renschler: 34,08 Prozent (2923 Stimmen)
  • Sonstige: 0,27 Prozent (23 Stimmen)

    19.330 Menschen waren in Ellwangen wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei gut 44 Prozent. 17 Stimmen waren ungültig.

    Screenshot der Auszählung der OB-Stichwahl vom 16. Juni in Ellwangen: Michael Dambacher ist neuer OB der Stadt.
    © Foto: Stadt Ellwangen

In Ellwangen fällt am Sonntag die Entscheidung, wer Nachfolger von Karl Hilsenbek wird.

Anmerkung: Der Text wird laufend aktualisiert, bis die endgültigen Wahlergebnisse vorliegen.