Unter dem Motto „Mobility – gemeinsam etwas bewegen“ haben die Sozialtherapeutischen Gemeinschaften Weckelweiler zusammen mit der Volkshochschule Kirchberg/Jagst einen Informationsabend zum Thema Mobilität auf dem Land veranstaltet. Die Idee wurde aus einem im Frühjahr abgehaltenen Round Table zum Thema Inklusion geboren. Im Sinne der Teilhabe und Inklusion wurden daher alle relevanten Netzwerkpartner eingeladen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Hans Faget, der die Angebotspalette des Kreisverkehrs Schwäbisch Hall erläuterte, stand Rede und Antwort zu allen Belangen rund um das Thema öffentliche Verkehrsmittel. Er betonte, dass es dem Kreisverkehr ein besonderes Anliegen sei, die Produktpalette für Menschen mit einem gesonderten Transportbedarf zu erweitern und war dankbar für konkrete Rückmeldungen und Anregungen.

Die Sozialtherapeutischen Gemeinschaften haben das Projekt Kultur-Tandem ins Leben gerufen, um die Teilhabe und Inklusion zu fördern, und die gemeinsame Freizeitgestaltung von Menschen mit und ohne Behinderung zu unterstützen. Beim Kultur-Tandem begleiten Menschen ohne Behinderung, Menschen mit Behinderung zu Konzerten, Kulturveranstaltungen, Gemeindefesten und Freizeitaktivitäten. Die Begleitperson genießt nicht nur Veranstaltungen sowie Kunst und Kultur, sondern kommt auch noch in den Genuss von Vergünstigungen oder freien Eintritten. Das Projekt fand großen Anklang und bereits am selben Abend wurden die ersten gemeinsamen Aktivitäten geplant.

Die Veranstaltung habe aufgezeigt, dass das Thema Mobilität ein sehr relevantes für die ländliche Region ist, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Der Abend habe eine Plattform des Austauschs geboten, konkrete Vorschläge konnten diskutiert und Bedarfe ermittelt werden.

Die Gemeinde Kirchberg/Jagst hat den Round Table Inklusion sowie die Veranstaltung direkt unterstützt. Bürgermeister Stefan Ohr hat beiden Veranstaltungen beigewohnt und jeweils betont, wie wichtig ihm und seiner Gemeinde die Themen Inklusion, Integration und Teilhabe sind. Außerdem ist es ihm ein besonderes Anliegen, Vorhaben zu unterstützen, welche die Mobilität von Personen ohne eigenen Pkw auf dem Land verbessern.

„Es war ein sehr gelungener Infoabend zum Thema Mobilität“, sagte ein Teilnehmer am Ende der Veranstaltung, „die Präsentationen und Diskussionen waren informativ, anregend, impulsstiftend und konstruktiv.“ Ein spürbares Gemeinwesen habe sehr zum Erfolg beigetragen.

An der Veranstaltung beteiligt waren Anne Hirschle-Zimmermann, Volkshochschule Kirchberg/Jagst, Pfarrer Alfred Holbein, evangelische Kirchengemeinde Kirchberg/Jagst, Hilke Bugaj, Projektkoordinatorin von „Gemeinsam inklusiv im Landkreis Schwäbisch Hall“ und Hans Faget, Kreisverkehr Schwäbisch Hall.

Das könnte dich auch interessieren: