Das SEK hat am Samstagmittag nach Schussmeldungen im Bebenburger Weg in Rot am See einen Mann festgenommen. Er wurde im Polizeiwagen und unverletzt abtransportiert. Andere Verletzte gibt es ebenfalls nicht.

Wie die Polizei mitteilt, hatten Anwohner gegen 10.45 Uhr gemeldet, dass ein Mann mit einer Schusswaffe geschossen habe. Der Tatverdächtige zog sich danach in seine Wohnung zurück. Die alarmierten Polizeikräfte umstellten das Gebäude, in der sich die Wohnung befindet.

Da eine Kontaktaufnahme mit dem Tatverdächtigen nicht möglich war, sicherten SEK-Einsatzkräfte das Gebäude und nahmen den 38-Jährigen in seiner Wohnung unverletzt fest. Da sich der Mann offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befindet, wurde er auf richterliche Anordnung in eine Spezialklinik gebracht, schreibt die Polizei weiter.

Polizei Nach Schüssen: Spezialkommando nimmt Mann fest

Bei der durch die Staatsanwaltschaft beantragten Wohnungsdurchsuchung fanden die Polizisten Schreckschuss- und Druckluftwaffen. Die Polizei betont, dass sie bei dem Vorfall aktuell keine Verbindung zu der Tragödie vom Vortag in Rot am See sieht. Bei dieser waren in der Bahnhofstraße mehrere Menschen getötet und verletzt worden.