Wie das Landratsamt Schwäbisch Hall mitteilt, gibt es mittlerweile 17 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Schwäbisch Hall. 16 davon leben im Raum Schwäbisch Hall, einer im Limpurger Land. Vier der Personen waren am 1. März bei einem Kirchenchorkonzert in Kupferzell-Eschental - es wird angenommen, dass sich die Krankheit hier möglicherweise verbreitet hat. Denn auch im Hohenlohekreis, in dem am Donnerstag sieben neue Corona-Erkrankte in Pfedelbach, Öhringen und Kupferzell festgestellt wurden, waren viele der insgesamt 16 Betroffenen bei diesem Konzert. Das Landratsamt des Hohenlohekreises empfiehlt deshalb anderen Besuchern, die das Konzert besucht haben und Krankheitssymptome aufweisen, ihren Hausarzt anzurufen.

Einige Schulen bleiben wegen Corona geschlossen

Folgende Schulen im Kreis Hall bleiben noch bis Ende dieser Woche geschlossen: Schulzentrum Schrozberg, Schulzentrum West in Schwäbisch Hall und Grundschule Rosengarten. Die Helmut-Rau-Schule in Mainhardt bleibt bis Ende nächster Woche geschlossen.

Im Hohenlohekreis bleiben folgende Schulen bis Ende der Woche geschlossen: das Schlossgymnasium in Künzelsau, das Hohenlohe-Gymnasium in Öhringen, die Schillerschule in Öhringen, das Ganerben-Gymnasium in Künzelsau, die Reinhold-Würth-Schule in Gaisbach und die Freie Schule Anne-Sophie in Künzelsau. Auch der Kindergarten Heuberg bleibt zu.

Eine gute Nachricht: Der erste bestätigte Corona-Fall im Hohenlohekreis - nachgewiesen am 5. März - ist inzwischen wieder gesund. Bei den Abstrichen konnten bei der betroffenen Frau aus dem Raum Bretzfeld keine Coronaviren mehr festgestellt werden. Die Isolation wurde am Donnerstag aufgehoben.