Verspätungen, Zugausfälle und genervte Pendler: Die neue Woche auf der Filstalbahn hat unruhig begonnen. Am Montagmorgen sei der Verkehr wegen zwei Fahrzeugausfällen „nicht reibungsfrei“ verlaufen, teilte der Betreiber Go-Ahead mit. Die bestellten Fahrzeugkapazitäten seien daher „nicht durchgängig erfüllt“ worden. Darüber hinaus habe es bei Gingen eine größere Weichenstörung gegeben.

Go-Ahead auf der Filstalbahn Notfallplan von Minister gefordert

Kreis Göppingen

Pendler berichtet von Chaos auf der Filstalbahn am Montag

Die Folgen: Ein komplett überfüllter Zug. Ab Uhingen sei praktisch kein Zustieg mehr möglich gewesen, berichtete Pendler Markus Siegele. Er hält die Zustände auf der Filstalbahn für unhaltbar“. Go-Ahead hofft, dass sich die Lage ab Mitte der Woche entspannt. Ab dann können Pendler morgens auch mit Nahverkehrstickets einen Intercity-Zug in Richtung Stuttgart nutzen.