Eislingen / Iris Ruoss  Uhr
Mit der Band Fools Garden steht Gitarrist Gabriel Holz weltweit auf den großen und kleinen Bühnen. In Eislingen unterrichtet der 46-Jährige an der städtischen Musikschule.

Gabriel Holz brennt für seine Musik. Immer noch. Auf die Bühne kam er früh, schon als Zehnjähriger spielte er am Stuttgarter Theater  der Altstadt. „Mein Vater war Schauspieler, meine Mutter Singer-Songwriterin“, erzählt der Berufsmusiker, der als Leadgitarrist mit der Band Fools Garden unterwegs ist. Der Song „Lemon Tree“ katapultierte die Pforzheimer Newcomer einst in den 1990-er Jahren europaweit in den Charts.

Gabriel Holz: Mit AC/DC und den Rolling Stones fing es an

Als 13-Jähriger fing Holz an, zu Blues-Platten seiner Eltern zu jammen, klimperte heimlich Songs von AC/DC oder den Rolling Stones. „Als Jungs haben wir jeden Tag Musik gemacht“, erzählt der 46-Jährige. Nach dem Realschulabschluss machte er ein Praktikum im Tonstudio. Schnell war klar: Gabriel Holz interessierte die Musik, nicht die Technik. Als Diplom-Gitarrist schloss er beim Münchner Gitarreninstitut ab und machte die Musik zum Lebensmittelpunkt. „Ich habe anfangs in diversen Bluesbands gespielt“, erzählt der Berufsmusiker. Eigene Bands wie Seven Eleven folgten.

Musiklegende Phil Collins (68) tourt noch einmal durch deutsche Stadien - am Freitag spielt der Brite im Berliner Olympiastadion.

Schon als 15-Jähriger hat er eigene Songs geschrieben. Er war viel auf Tour, von der Musik leben konnte er lange und oft genug nicht. Als Roadie hat er seine Brötchen unter anderem mitverdient, sich beim Bühnenauf- und Abbau abgeschleppt. „Ich kenne alle Facetten des Musikerdaseins“, ist sich der Vater eines fünfjährigen Sohnes sicher. Im Musikbusiness Fuß zu fassen ist die eine Seite. Drin zu bleiben, die andere. „Viele haben ein verklärtes Bild“, weiß Holz und meint: „Musik ist ein hartes Geschäft.“

100.000 Menschen vor der Bühne: Auftritt mit Fools Garden im Gorki Park

Viel Fleiß und harte Arbeit stecken hinter den Erfolgen, stundenlanges Üben gehört dazu. 2003 stieß der gebürtige Berlin-Neuköllner zur Band Fools Garden. Tourneen und Auftritte folgten, beispielsweise im Moskauer Gorki Park, wo Fools Garden auch nächste Woche die Bühne rocken werden. „Irgendwo vor 100 000 Menschen zu spielen, ist schon ein tolles Gefühl“, sagt Holz. Aber auch die kleinen, fast familiären Auftritte haben ihren Reiz, beispielsweise in Bad Vilbel oder Knittlingen, wo Fools Garden jährlich ausverkaufte Konzerte spielen.

Am Mittwoch und Donnerstag treten Rammstein bei Konzerten im Rudolf Harbig Stadion in Dresden auf. Wir haben alle Infos zu Einlass, Tickets und Parkmöglichkeiten für euch.

Tour mit den Fantastischen Vier

Im Frühjahr und Herbst boomt das Geschäft. Dieses Jahr geht’s noch mit den Fantastischen Vier auf Kreuzfahrttour.

Was gespielt wird, muss auch geschrieben werden. „Donnerstags ist Songwritertag im Studio“, erzählt der Leadgitarrist. Etwas Neues zu schaffen macht ihm Spaß, er verbringt viel Zeit in seinem Studio. Fools Garden spielen in unterschiedlichen Besetzungen. „Auch zu dritt, mit Akustikgitarre“, so Holz. Elektro hat die Band auch für sich entdeckt und wieder Neuland betreten. Neues probiert der Stuttgarter Musiker gerne aus, beispielsweise als er sich 2007 bei Fools Garden ausklinkte und nach Berlin ging, um sich musikalisch auszutoben, bevor er dann doch wieder einstieg.

Sein größtes Erlebnis war  der Auftritt mit Peter Murphy, bekannt als Frontmann von Bauhaus, in Manchester. „Eine lebende Legende, da fühlt man sich geadelt“, verrät Holz. Das war vor drei Jahren.

Die Band Freiwild hat auf Instagram ihr provokantes Coveralbum vorgestellt. Die Reaktionen im Internet fallen unterschiedlich aus.

In Eislingen unterrichtet Gabriel Holz alles, was er selbst spielen kann

Danach bewarb er sich als Musiklehrer an der Eislinger Musikschule. „Und ich wurde genommen“, freut sich der Vollblutmusiker – wieder Neuland. Er unterrichtet das, was er kann: Gitarre, E-Gitarre und Bass, im Einzelunterricht, aber auch bei zwei Bands. „Unter den Musikschülern gibt es auch echte Talente“, sagt er. Doch Talent alleine reicht nicht, das weiß er. Üben, sich reinknien, das sei wichtig. „Wer das macht, bekommt meine volle Unterstützung“, verspricht der Musikschullehrer, der sich wünscht, eine der Bands soweit zu bringen, das sie eigenständig auf der Bühne stehen kann, während er zuhört und einen Drink genießt.

Die Band: Fools Garden

Band 1991 haben Peter Freudenthaler und Volker Hinkel die Pforzheimer Newcomer-Band Fools Garden gegründet. Mit dem Song Lemon Tree gelang der Durchbruch.

Auftritte In den letzten Jahren trat Fools Garden in England, Litauen, Lettland, Russland, Kasachstan, Singapur, Südafrika und China auf.

Auszeichnungen: Gold - und Platinauszeichnungen, der Bambi und der Echo.