Tourismus Engagement in und für Dinkelsbühl

Claudia Wäger (rechts kniend) konnte viele ihrer Kollegen des Netzwerks „Gartenerlebnis Bayern“ bereits für ihre Heimatstadt begeistern.
Claudia Wäger (rechts kniend) konnte viele ihrer Kollegen des Netzwerks „Gartenerlebnis Bayern“ bereits für ihre Heimatstadt begeistern. © Foto: Marion Ratz
Dinkelsbühl / pm 06.02.2019

„Gartenexperten aus ganz Bayern sind sich einig: Nach Dinkelsbühl sollte man öfter fahren“, sagt die Dinkelsbühlerin Claudia Wäger selbstbewusst. Sie ist seit Oktober qualifizierte Gästeführerin „Gartenerlebnis Bayern“ und hat in ihrem Netzwerk unbewusst ganz Bayern für Dinkelsbühl begeistert. „Die ersten Buchungen sind bereits erfolgt“, weiß Wäger.

„Sehr schön, wie mit Engagement und Leidenschaft für eine Sache, jeder Einzelne Werbung für den Heimatort machen kann“, freut sich Dinkelsbühls Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer. „Frau Wäger ist nicht nur Botschafterin für Bayerns Gärten, sondern auch für Dinkelsbühl.“ Viele Erzählungen von Wäger über Dinkelsbühl sind der Organisatorin der Tagung der Interessengemeinschaft der Gästeführer „Gartenerlebnis Bayern“ im Kopf geblieben, sodass sie in Dinkelsbühl einen Zwischenstopp einlegte und sogleich die Stadt als ­Tagungsort auswählte. „Bei der Tagung vergangenen Herbst zeigte ich den Teilnehmern aus Bayern die zauberhaften blühenden und grünen Oasen vor der Stadtbefestigung“, sagt Wäger. „Die ‚grünen Experten‘ und Dozenten von der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Veitshöchheim waren beeindruckt von den wertvollen Gartenschätzen unserer Stadt.“

Aufgrund positiver Mund-zu-Mund-­Propaganda buchten Teilnehmer, deren Freunde und Bekannte nun schon Dinkelsbühl für einen Aufenthalt im Sommer. Zudem strickt die neue Gästeführerin – unter anderem zusammen mit dem Touristik-Service – an einem Angebot für Führungen vor den Toren Dinkelsbühls und nach Segringen für naturverbundene und Ruhe suchende Touristen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel