Literatur Elchinger Bücherherbst lockt viele Besucher an

Thomas Mahr stellt aktuelle Werke vor.
Thomas Mahr stellt aktuelle Werke vor. © Foto: Patrick Fauß
Thalfingen / Patrick Fauß 16.11.2018

„Die Unterhaltungsliteratur ist in der Krise“, sagte der Langenauer Buchhändler Thomas Mahr über einst boomende Genres à la Heimat-Krimi und Vampir-Geschichte. Laut Mahr gebe es derzeit jedoch viele Werke mit Anspruch. Diese an Leser zu verkaufen, müssten Händler und Verlage aber erst wieder neu lernen. Solche Bücherneuerscheinungen standen nun im Mittelpunkt des Bücherherbsts der Gemeindebücherei Elchingen in der Thalfinger Grundschule.

Mahr hatte für die mehr als 60 Teilnehmer eine Bücherliste mit 36 Werken zusammengestellt. Einige davon auch mit regionalem Bezug. In „Amerika“ von Kai Wieland erfindet der Verfasser ein Dorf auf der Schwäbischen Alb. Ein Chronist befragt in einer Dorfkneipe alte Leute nach ihren Geschichten. Und gräbt besondere Begebenheiten aus, die bis in die Zeit der US-Besatzung zurückreichen. Leider gebe es solche Erzähl-Gelegenheiten in Wirklichkeit kaum, sagte Mahr. Und viele Geschichten gingen verloren.

Nicht verloren gegangen ist die Reiseerzählung des Schriftstellers Algernon Blackwood. In „Die Weiden“ berichtet er von seiner Bootsreise auf der Donau. „Übrigens, Ulm kommt im Buch sehr gut weg“, kommentierte Mahr. Erschienen ist das Buch beim Ulmer Verlag Danubebooks. Erstmals wurde es 1907 auf Englisch veröffentlicht.

„Ein grandioses Buch über Berliner Verhältnisse“ sei das Werk der gebürtigen Ulmerin Anke Stelling „Schäfchen im Trockenen“. Die heutige Entsolidarisierung der Gesellschaft werde dort zum Thema gemacht. Als Krimi-Tipp nannte Mahr „NSA – Nationales Sicherheits-Amt“ vom Andreas Eschbach. „Sie gehen ins Jahr 1942, und es gibt das Internet“, fasste Mahr den Inhalt zusammen. Es gehe darum, was Nazis mit diesen Möglichkeiten wohl gemacht hätten.

Als Vorlese-Vorschlag für Eltern mit Kindern eigne sich „Du spinnst wohl“ von Kai Pannen. Eine Fliege, die einer Spinne als „Festtagsbraten“ für Weihnachten ins Netz gegangen ist, versucht, das drohende Schicksal mit allerhand Geplapper abzuwenden. Aus dem Buch wird am 1. Dezember, 15 Uhr, in der Buchhandlung Mahr in Langenau vorgelesen. Eine Anmeldung ist erforderlich, weitere Infos gibt es unter www.buchhandlung-mahr.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel