Die Firma Schuler Metallbau steht offenbar vor dem Aus. Mitarbeiter des Unternehmens haben sich an die Gewerkschaft IG Metall Neu-Ulm/Günzburg gewandt und dort um Rat angefragt. Sie berichten, dass alle Beschäftigten eine Kündigung erhalten hätten. Laut eigenen Angaben auf der Homepage beschäftigt der Metallbau-Betrieb 18 Personen.
Die Geschäftsführer Christoph Groß und seine Frau Gudrun Groß waren nicht erreichbar, sie ließen eine Mail-Anfrage unbeantwortet. Dem Vernehmen nach liegen die Gründe für die Einstellung des Geschäftsbetriebs im persönlichen, gesundheitlichen Bereich.

Für eine Betriebsschließung muss keine Insolvenz vorliegen

„Ein Unternehmer darf das, er muss nicht insolvent sein, um seinen Betrieb zu schließen“, sagt der regionale Chef der IG Metall, Günter Frey, „aber er muss die Kündigungsfristen einhalten.“ Wenn die gesetzlichen Fristen nicht beachtet worden sein sollten, wie mehrere Mitarbeiter es gegenüber Frey schilderten, „müssen sie zum Anwalt gehen“. Bei Schuler Metallbau gibt es nach Informationen der IG Metall keinen Betriebsrat und keine Gewerkschaftsmitglieder.